FreitagsbriefMedienspiegel

Jenseits der politisch-medialen Schnappatmung: Ein paar Fakten aus den USA

Veröffentlicht

USA

Prozentsatz und Anzahl der gewalttätigen Vorfälle, nach Gesamtbevölkerung, Opfern und Tätern, demografische Merkmale, 2018

Rasse/Ethnizität in Bezug auf die us-amerikanische Gesamtbevölkerung

Weiße: 62,3%

Schwarze: 12,0%

Hispanics: 17,1%

Asiaten: 6,3%

Andere: 2,4%

(Andere: Dazu gehören die Ureinwohner Hawaiis und andere Inselbewohner des Pazifiks, amerikanische Indianer und Ureinwohner Alaskas sowie Personen zweier oder mehrerer Ethnien)

Anteil der Ethnien an den Tätern von Gewalttaten

Weiße: 50,2%

Schwarze: 21,7%

Hispanics: 14,4%

Asiaten: 2,5%

Andere: 9%

Mehrere Täter verschiedener Rassen/Ethnien: 2,2%

Anteil der Ethnien an den Opfern von Gewalttaten

Weiße: 66,5%

Schwarze: 10,8%

Hispanics: 13,9%

Asiaten: 4,2%

Andere 4,7%

Quelle: Criminal Victimization, 2018 Bureau of Justice Statistics, September 2019

https://www.bjs.gov/content/pub/pdf/cv18.pdf

 

Gewaltkriminalität als primär intraethnisches („rasseninternes“) Phänomen mit einem überproportionalen Anteil „schwarzer Männer“:

Nach Angaben des FBI wurden 2015 in den USA genau 13 455 Morde begangen. Demnach haben schwarze Männer im Jahr 2015 rund 36 Prozent aller Morde verübt, weiße Männer 30 Prozent. 52 Prozent der Mordopfer waren schwarze Männer, der Anteil weißer Männer lag bei 43 Prozent.

Den FBI-Zahlen zufolge wurden 81 Prozent der weißen Mordopfer von einem weißen Täter umgebracht. 89 Prozent der schwarzen (afroamerikanischen) Opfer wurden von schwarzen Tätern ermordet.

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133833/4614670

 

Basierend auf der Wahrnehmung der Opfer wurde der größte Prozentsatz der gewalttätigen Vorfälle, die gegen weiße, schwarze und hispanische Opfer begangen wurden, von jemandem derselben Rasse oder Ethnie begangen (Tabelle 14). Die Täter waren in 62% der gewalttätigen Vorfälle, die gegen weiße Opfer begangen wurden, weiß, in 70% der Vorfälle, die gegen schwarze Opfer begangen wurden, schwarz und in 45% der Vorfälle, die gegen hispanische Opfer begangen wurden, Hispanoamerikaner. Wenn die Opfer Asiaten waren, gab es keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen dem Prozentsatz der Vorfälle, in denen der Täter als Asiate (24%), Weißer (24%) oder Schwarzer (27%) wahrgenommen wurde.

Basierend auf der Wahrnehmung der Täter durch die Opfer zeigt das Täter-Bevölkerungs-Verhältnis, dass der Prozentsatz der gewalttätigen Vorfälle mit schwarzen Tätern (22%) 1,8 mal so hoch war wie der Prozentsatz der Schwarzen (12%) in der Bevölkerung. Im Gegensatz dazu betrug der Prozentsatz der gewalttätigen Vorfälle mit weißen (50%) oder hispanischen (14%) Tätern etwa vier Fünftel (0,8 mal) des Prozentsatzes der Weißen (62%) oder Hispanics (17%) in der Bevölkerung, und der Prozentsatz mit asiatischen Tätern (2,5%) betrug etwa zwei Fünftel (0,4 mal) des Prozentsatzes der Asiaten in der Bevölkerung (6%). Der Prozentsatz der gewalttätigen Vorfälle, an denen Täter anderer Rassen (Hawaiianer und andere Inselbewohner des Pazifiks, Indianer und Ureinwohner Alaskas sowie Personen zweier oder mehrerer Rassen) beteiligt waren, betrug das 3,8-fache des Anteils dieser Rassen an der Bevölkerung. Das Verhältnis Täter/Opfer zeigt, dass der Prozentsatz der gewalttätigen Vorfälle mit schwarzen Tätern (22%) doppelt so hoch war wie der Prozentsatz der Vorfälle mit schwarzen Opfern (11%). Im Gegensatz dazu betrug der Prozentsatz der Vorfälle mit asiatischen Tätern (2,5%) drei Fünftel (0,6 Mal) des Prozentsatzes der Vorfälle mit asiatischen Opfern (4%).

Quelle: Criminal Victimization, 2018 Bureau of Justice Statistics, September 2019

https://www.bjs.gov/content/pub/pdf/cv18.pdf

 

Dies steht im Einklang mit früher erhobenen Daten, darunter einer Nationalen Erhebung über die Opfer von Gewaltverbrechen im Jahr 2000, die ergab, dass 73 Prozent der weißen Opfer von Gewaltverbrechen von Weißen angegriffen wurden und 80 Prozent der schwarzen Opfer von Schwarzen ins Visier genommen wurden. Dieses Muster ist in der Kategorie der Morde noch deutlicher zu erkennen.

Quelle: https://www.splcenter.org/hatewatch/2017/10/23/white-supremacists-favorite-myths-about-black-crime-rates-take-another-hit-bjs-study