FreitagsbriefMedienspiegel

Messerattacke in Reading – Ein islamistisch motiviertes Attentat?

https://www.cicero.de/aussenpolitik/attentat-reading-grossbritannien-messerattacke-saadallah-islamistisch-terror-anschlag-mord-opfer-mifive-forebury-gardens-libyen-auslieferung-asyl-

Kommentar GB:

Nicht „islamistisch“ im Jargon der Mainstream -Presse, sondern koranisch motiviert dürfte diese Tat gewesen sein, so wie etliche vor ihr auch. Aber diese koranische Motivation wird von Europäern verleugnet, weil sie teils aus Angst und Feigheit, teils aus Profitinteressen und Werte-Nihilismus nicht wissen wollen, was Allah mittels seiner Gläubigen allen Ungläubigen zugedacht hat:

mindestens die Unterwerfung, und wenn nicht diese, dann den Tod.

Den Tod.

Und der tritt immer wieder persönlich auf, nämlich als Schrecken verbreitender ÜBERMUSLIM. Obwohl diese Morde koranisch geboten sind und historisch Sinn machen, nämlich im Hinblick auf die Islamisierung, kann man das zugleich für eine bösartige Verrücktheit halten, nicht einmal zu Unrecht, aber mit psychiatrischen Überlegungen kommt man dem Koran und seiner Wirkung leider nicht bei. Man muß sich schon direkt der Quelle selbst kritisch-praktisch zuwenden. Daß heißt, zu tun geboten ist das Gegenteil dessen, was die europäischen Islam-Kollaborateure fortlaufend betreiben.

Siehe hierzu eine Buchbesprechung zum Thema DER ÜBERMUSLIM, sowie einige ältere Fälle:

Der Übermuslim

Der Übermuslim von Hamburg

Der Übermuslim von Straßburg

Der Übermuslim von Grenoble