Minneapolis: Stadtrat beschließt Auflösung der Polizeibehörde

Die US-Metropole Minneapolis zieht Konsequenzen aus dem Tod von George Floyd. Der Polizeiapparat der Stadt soll in seiner bisherigen Struktur abgeschafft werden.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/minneapolis-george-floyd-polizeibehoerde-abschaffung

und die natürlich vollkommen logische Schlußfolgerung – von Frau Esken – lautet:

SPD-Chefin für Beschwerdestelle Esken sieht Rassismus bei der Polizei

Stand: 08.06.2020

https://www.tagesschau.de/inland/esken-polizei-rassismus-101.html

Kommentar GB:

Nun hacke bitte deswegen niemand auf Frau Esken herum, die in Deutschland auf ein US-Ereignis in Minneapolis  (s. o.) reagieren will, denn die diesbezügliche unübertreffliche Glanzleistung hat seinerzeit die Kanzlerin abliefert, als sie als Reaktion auf den Tsunami in Japan die Kernkraftwerke in Deutschland abschalten ließ. Man beachte diese Sachverhalte bei der Frage danach, was das Feminat politisch taugt.

Ergänzend hierzu:

https://www.freiewelt.net/nachricht/treiben-mainstream-medien-usa-in-den-buergerkrieg-10081469/