Medienspiegel

Der Provokateur

Ulrich Kutschera ist ein redegewandter Feingeist mit Nähe zur AfD
Von Stefan Otto
20.07.2020

(…) „Vor vier Jahren brachte er den Band »Das Gender-Paradoxon« heraus. Darin vertritt er die Auffassung, dass es kein psychosoziales Geschlecht unabhängig von der Biologie des Menschen gibt. In der Wissenschaft nimmt er damit einen Gegenpol zu den Gender Studies ein.“ (…)

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1139398.ulrich-kutschera-der-provokateur.html

Kommentar GB:

Was hat Stefan Otto denn gegen die oben fett markierte Passage einzuwenden?

Es ist doch bekannt, daß sie zutrifft. Oder will er sich ernsthaft auf die Gender Studies berufen? Auf Judith Butler? Ernsthaft? Wirklich?

Als sein Leser merke ich an, daß Ulrich Kutschera in der Sache begründet, belegt und zutreffend urteilt, und es ist dabei völlig wurscht, was Stefan Otto sonst noch meint, in denunziatorischer Absicht anmerken zu müssen. Am besten wäre es, wenn er Kutscheras Bücher lesen und verstehen würde. Aber ob er das schafft, selbst bei gutem Willen? Er kann sich ja mal an einer Rezension versuchen, um meine Befürchtung zu widerlegen. Bitte sehr, nur zu!