Medienspiegel

Die Gründe für den Brexit

06.07.2020

„Bei der Öffnung der Grenzen wurde die Meinung der Bürger wenig berücksichtigt“

Interview mit Alka Sehgal Cuthbert

(…)

„Gibt es einen unvermeidbaren Konflikt zwischen offenen Grenzen und der Demokratie?

Wir müssen uns mit der spezifischen historischen und sozialen Situation befassen. Wer fordert offene Grenzen und warum? In der Vergangenheit hat die politische, wirtschaftliche und kulturelle Elite den Nationalismus und die nationale Souveränität befördert, um sich damit die Zustimmung von Teilen der Arbeiterklasse zu sichern. Zurecht wurde dies von Teilen der Linken kritisiert. Heute scheint die herrschende Klasse nicht mehr die Zustimmung der Arbeiterklasse zu suchen. Immer wieder setzen Politiker Richtlinien um, von denen sie wissen, dass sie von der Mehrheit nicht befürwortet werden. Menschen, die sich selbst als fortschrittlich oder links betrachten – in der Wissenschaft, Kunst und den Medien –, sind auch die lautstärksten Verfechter offener Grenzen. Offene Grenzen zu fordern, ist heute nichts Radikales mehr. Die Art und Weise, wie die Einwanderung zu einem ideologischen Instrument gemacht wurde, hat sie in den Konflikt mit der Demokratie gebracht.“ (…) (Hervorhebung GB)

https://www.novo-argumente.com/artikel/bei_der_oeffnung_der_grenzen_wurde_die_meinung_der_buerger_wenig_beruecksic