Medienspiegel

Großbrand in Kathedrale von Nantes ausgebrochen

„In der Kathedrale von Nantes ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte seien um 7.44 Uhr wegen des Brandes alarmiert worden, teilte die Feuerwehr des nordfranzösischen Départements Loire-Atlantique der Nachrichtenagentur AFP mit.

60 Feuerwehrleute kämpfen demnach gegen die Flammen. „Das Feuer ist nicht unter Kontrolle, es greift um sich“, erklärte die Feuerwehr. Es handele sich um einen „Großbrand“.“ (…)

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/gro%C3%9Fbrand-in-kathedrale-von-nantes-ausgebrochen/ar-BB16Tw2P?ocid=spartan-dhp-feeds

Kommentar GB:

Ganz klar, reiner Zufall ist das. Wieder einmal. Schon wieder .

Vielleicht, wie in Paris, wieder eine Zigarettenkippe? Und wieder eine Verleugnung? –

Die Kathedralen des Mittelalters repräsentieren architektonisch das christliche Abendland.

Daher müssen sie – so wie die Buddha-Stauen in Bamian (Afghanistan) – vernichtet werden.

Das (ehemals) christliche Abendland wird symbolisch abgefackelt, zur Zeit vorrangig in Frankreich, demnächst vielleicht auch in Köln (?), während in Istanbul die byzantinische Hagia Sophia erneut – wie 1453 – in eine Moschee umgewandelt wird. Dem aufgeklärten, modernen Abendland wurde bereits früher der Krieg erklärt: am 11. September 2001 in New York. Das war das Pearl Harbor – Ereignis im seit den Ölkrisen der 70er Jahre zunehmend aktualisierten und verschärften Djihad des ISlam gegen die nicht-islamische Welt.

Die Türken stehen heute nicht wie 1683 zum zweiten Mal vor Wien (s.u.), sondern sie stehen in Wien, und nicht nur dort, dank der Migration und des Geburten-Djihads.

Und die Nachfahren ehemaliger nordafrikanischen Sklavenjäger sind mit abendländisch-kirchlicher Hilfe als Migrations-Schlepper unterwegs, während Heinrich Bedford-Strohm angeblich von seinem „Gewissen“ geplagt wird. Zu empfehlen ist ihm: Kelly M. Greenhill: Massenmigration als Waffe, 2. Aufl., Rottenburg 2018, ISBN 978-3-86445-617-6.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung

und

Brennende Kirchen – Blitz und Regen sind nicht das Problem

Hierzu weiter:

Erklärung

und

Erdoğan und die islamische Rückeroberung der Hagia Sophia

Anmerkung GB am 19. Juli 2020:

Jedoch: der obige, von mir  vermutete naheliegende Zusammenhang scheint sich in diesem Fall so nicht zu bestätigen, wenn denn die folgende Meldung so zutrifft:

https://www.blick.ch/news/ausland/grosseinsatz-der-feuerwehr-kathedrale-von-nantes-in-brand-id15999377.html

Feuer in Kathedrale von Nantes

Polizei verhaftet ruandischen Kirchen-Mitarbeiter (39)

Es handelt sich laut RTL um einen 39-jährigen Flüchtling aus Ruanda. RTL berichtet, dass er die Kirche aus Ärger über sein abgelaufenes Visum angezündet haben soll. Der Katholike arbeitet für die Diözese und hatte am Vortag die Aufgabe, die Kirche zu schliessen.

Der Mann war vor einigen Jahren aus Ruanda nach Frankreich geflohen. In Nantes hat ihn die Diözese aufgenommen. Der Kirchen-Angestellte Jean-Charles Nowak sagt gegenüber dem «Figaro»: «Ich glaube keine Sekunde, dass er die Kathedrale hätte anzünden können. Es ist ein Ort, den er liebt. Er ist ein pflichtbewusster Mann, sehr freundlich, lächelnd, aber eher still. Ich weiss, dass er viele gesundheitliche Probleme hat und in Ruanda sehr leiden musste.»

Kommentar G. E. :

Am 19.07.2020 um 17:57 schrieb Gudrun Eussner:

Ich meine tatsächlich, daß er es nicht war. In „Blick“, das ist eine wörtliche Übersetzung des Textes, den ich eben im Figaro gelesen habe.

https://www.lefigaro.fr/actualite-france/incendie-de-la-cathedrale-de-nantes-qui-est-le-servant-de-messe-rwandais-place-en-garde-a-vue-20200719

Kommentar GB:

Es ist durchaus möglich und denkbar, daß man eine „geeigenete Person“ finden wollte; was hier in diesem Fall nun tatsächlich stimmt, das bleibt offen, oder mindestens bleibt es zweifelhaft. –

Am 21. Juli 2020 schreibt nun der „Merkur“:

„Ein Feuer ist am Samstagvormittag (18. Juli) in der Kathedrale von Nantes ausgebrochen.
Die Einsatzkräfte haben den Großbrand mittlerweile unter Kontrolle (siehe Update vom 18. Juli, 10.30 Uhr).
Ob das Feuer gelegt wurde, wird untersucht. Mittlerweile wurde der in Gewahrsam genommene Mann wieder freigelassen (siehe Update vom 19. Juli, 22.56 Uhr).
Update vom 20. Juli, 14.52 Uhr: Zwei Tage nach dem Brand in der Kathedrale von Nantes in Westfrankreich tappen die Ermittler im Dunkeln: Ein zunächst festgenommener Mann war am Montag wieder auf freiem Fuß, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der ehrenamtliche Helfer sei „nicht in die Tat verstrickt“, sagte Staatsanwalt Pierre Sennès der Zeitung „Presse Océan“. Der 39-Jährige war vorübergehend von der Polizei in Gewahrsam genommen und befragt worden. Er hatte die Kirche am Freitagabend abgeschlossen. (Hervorhebungen GB)

Der französische Staat will sich nach Angaben von Finanzminister Bruno Le Maire am Wiederaufbau der Sankt-Peter-und-Paul-Kathedrale beteiligen. Eine Schätzung zu den Kosten des Wiederaufbaus gibt es noch nicht. Der Feuerwehr zufolge brannte die große Orgel vollständig nieder. Unter anderem das große Buntglasfenster in der Fassade sowie Kunstobjekte wurden zerstört oder beschädigt.

https://www.merkur.de/welt/nantes-kathedrale-feuer-brand-festnahme-kirche-frankreich-feuerwehr-notre-dame-macron-ermittlung-zr-13836779.html