Medienspiegel

Interview: «Rassismus existiert, aber er erklärt nicht, was hier passiert»

Veröffentlicht

Der Aufruhr über Polizeigewalt sei die Folge einer verzerrten Darstellung des Problems, sagt der schwarze «Nein-Sager» und Ökonom Glenn Loury. Er lenke mit der «leeren These vom Rassismus» den Blick von den wirklichen Problemen der schwarzen Amerikaner ab.

Peter Winkler, Washington 80 Kommentare 06.06.2020

https://www.nzz.ch/international/proteste-in-den-usa-der-rassismus-erklaert-nicht-was-passiert-ld.1559746#register