Medienspiegel

Islam-Kollaboration der SPD: ein Beispiel

Tapfer: Mit Löffel und Topf gegen Muezzin-Ruf in Herford
13. Juli 2020 

NRW/ Herford –

Der Sozialdemokrat Tim Kähler, im Amt des Bürgermeister der ostwestfälischen Hansestadt Herford, hat der dort ansässigen Ditib-Gemeinde still und heimlich die Erlaubnis eines wöchentlichen Muezzin-Rufes erteilt. Gegen den Aufruf zum Kalifat protestierte Marcel Bauersfeld bereits zum dritten Mal. Am vergangenen Freitag durch das Schlagen von Löffeln auf einen Topf, vorher durch Läuten von Kuhglocken. Die Glocken wurden von der Polizei eingezogen, das Topfschlagen wurde durch einen Platzverweis polizeilich unterbunden und so das von amtswegen erlaubte Muezzin-Gejammer geschützt.

Tapfer: Mit Löffel und Topf gegen Muezzin-Ruf in Herford

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Herford/4233018-Weshalb-Marcel-Bauersfeld-vor-der-Herforder-Moschee-beim-Freitagsgebet-Laerm-macht-Mit-Loeffel-und-Topf-gegen-Muezzin-Ruf

Kommentar R. I. :

„Es muß ein Mischvolk entstehen, ganz ohne Identität und Sprache, das dann um so leichter, weil in ständige innere Kämpfe verwickelt, beherrscht werden kann. Reiche wohnen in abgeriegelten Gegenden, die Lohnsklaven sind als Tagelöhner unterwegs. Mitten in Europa brach der sogenannte Vielvölkerstaat Österreichs auseinander, die Europäer haben nichts dazu gelernt, auch nicht durch die zwei Belagerungen Wiens. Dank der dunklen Seite der Aufklärung ist auch die gemeinsame Kultur verschwunden, die nun mal ohne Christentum (die vier Hügel Sinai, Golgatha, Aeropag, Capitol = Symbole) nicht denkbar wäre.

Die Unterwerfung fängt in Sachen Islam im kleinen an: Man kauft bei der Kopftuchfrau, man reist im Urlaub in islamische Länder, man duldet fremde Verhüllungen in öffentlichen Gebäuden, am säkularen Nationalfeiertag begeht man den gekaperten Tag der offenen Moschee, man verweigert sich religösen Dialogen nicht, man wählt Parteien, die uns noch mehr Jungmänner aus dieser Ideologie bringen.

Anstatt die Geburten der Ureinwohner zu fördern, was leicht möglich wäre, macht man weiter Gesetze in Richrung Hedonismus, Homo-Ehe und Kinderherstellungsindustrie, (…). Wer wirklich in die Geschichte einsteigt, das erfordert Zeit und viel Lektüre, der kann sehen, wie es immer wieder läuft, eine Elite mißbraucht ihre Macht, der moralische Verfall beginnt und schon gehen Kulturen unter.“ –

Hierzu – siehe auch:

https://sezession.de/63150/digitalguerillas-gegen-das-empoerium