Medienspiegel

Nach Parteiausschluss: Thilo Sarrazin wirft der SPD «ein abgekartetes Spiel nach dem Muster der Justiz in Erdogans Türkei» vor

Seit mehr als zehn Jahren versucht die SPD, den Bestsellerautor und früheren Berliner Finanzsenator loswerden. Nun hat die Bundesschiedskommission im Sinne der Parteispitze entschieden. Der Verstossene ist empört – und er will sich wehren.

Anna Schneider, Marc Felix Serrao, Berlin Aktualisiert 31.07.2020

https://www.nzz.ch/international/thilo-sarrazin-wird-aus-der-spd-ausgeschlossen-ld.1569180

Kommentar GB:

Daß Thilo Sarrazin Bücher schreiben kann, das wissen wir.

Aber ob die SPD-Führung Bücher lesen kann, das wissen wir nicht.

Feindliche übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 30. August 2018
von Thilo Sarrazin (Autor) :

„Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.

Auch Deutschland muss sich diesen Tatsachen stellen, wächst doch der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa durch Einwanderung und anhaltend hohe Geburtenraten immer weiter an. Bei einer Fortsetzung dieses Trends sind die Muslime hier auf dem Weg zur Mehrheit. Unsere Kultur und Gesellschaft lassen sich nur schützen, indem die weitere Einwanderung von Muslimen gestoppt und die Integration der bei uns lebenden Muslime mit robusten Mitteln vorangetrieben wird. Denn alle Tendenzen, den Islam zu reformieren, sind bisher weitgehend gescheitert. So gibt es in keinem Land, in dem Muslime in der Mehrheit sind, Religionsfreiheit und eine funktionierende Demokratie. Stattdessen leidet die islamische Welt als Ganzes unter einem explosionsartigen Bevölkerungswachstum, und ihre Fanatisierung nimmt ständig zu.

Thilo Sarrazin spannt einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens.“

Vielleicht verhält sich längst so, daß die SPD vom Islam übernommen worden ist,

bzw. daß sie auf dessen Linie – definiert von der OIC – eingeschwenkt ist ?

Diesen Eindruck muß man als Beobachter gewinnen.

Wenn das so sein sollte, dann sollte sie das öffentlich einräumen.

Die Wähler wären sicherlich dankbar für eine solche Klarstellung.