Medienspiegel

Berlin im August 2020: Hört auf die Menschen!

Am 1. August 2020 fand in Berlin eine der größten und friedlichsten Demonstrationen statt, die die Bundesrepublik je gesehen hat. Die Reaktion der Leitmedien war unisono abwertend und die Teilnehmerzahlen kleinrechnend.

Veröffentlicht: 10.08.2020, 13:15
von Willy Wimmer

https://www.freiewelt.net/blog/berlin-im-august-2020-hoert-auf-die-menschen-10082068/

https://www.freiewelt.net/im-fokus/einzelansicht/westliche-werte-in-gefahr-demokraten-wollen-grosse-transformation-der-westlichen-gesellschaft-100814/

Kommentar GB:

Hervorzuheben ist:

(…) „Ich habe frühzeitig darauf hingewiesen, dass Donald Trump der erste US-Präsident seit langem ist, der keinen eigenen Krieg angestoßen hat. Gerade vor diesem Hintergrund kann man überhaupt nicht verstehen, dass unter Führung der Bundeskanzlerin alles darangesetzt wird, der amerikanischen Kriegskoalition einen Wahlsieg im November dieses Jahres zu ermöglichen. Das stellen diejenigen heraus, die Präsident Trump zur Rede an die Menschen in Europa angefragt haben. Auch Präsident Putin soll, so der Veranstalter, zur kommenden Demo nach Berlin eingeladen werden.“ (…) (Hervorhebung GB)

In meiner Sichtweise verhält es sich so, daß Angela Merkel nach und von Obama – man erinnere sich an seine diesbezüglich wichtige plötzliche Berlin-Reise kurz vor dem Aussscheiden aus dem Amt –  die informelle aber reale Rolle des CEO der „Global Governance“ übernommen hat, die im Falle eines demokratischen Wahlsieges wieder ans Weiße Haus in Washington zurückfiele. Angela Merkel ist sozusagen die Stellvertreterin einer Rolle, die aufgrund der Präsidentschaft von Donald Trump so lange vakant ist, wie das Weiße Haus in den Händen der Republikaner ist.

Mein Eindruck ist, daß das unausgesprochenen Selbstverständnis und Verhalten von Merkel genau dem entspricht; Kanzlerin dieses Landes ist sie sozusagen bloß im Nebenamt.  Und so tritt sie ja auch auf, in Europa, in den USA, gegenüber Trump und gegenüber Putin.

Die Mainstreammedien und die gesamte Pseudolinke – von der LINKEN bis zur Union – bewegen sich sämtlich wie eine Schiffskonvoi im Fahrwasser der von den Democrats vorgegebenen Richtung, daher wird auch jeglicher identitätspolitische Unfug aus den USA hierzulande von den europäischen Zombies der Global Governance kopiert, selbst dann, wenn die Absurdität dessen auf der Hand liegt, siehe Black Lives Matter. –

Herr Schwartz – mein nachträglicher Glückwunsch zum Geburtstag – läßt grüßen.