Die Quote ist ein Bastard

Gastautor / 25.08.2020 /

Von Sabine Mertens

(…) „Die Quote hat viele Stiefgeschwister, allen voran das Gender-Mainstreaming. Dadurch werden ebenfalls stets neue Diskriminierungen geschaffen, um Gleichstellung zu erreichen. GM, und mit ihm eng verflochten die Quote, wirkt schon lange in Rechtsvorschriften und Regelungen hinein (nicht nur in Deutschland, sondern weltweit).

So wohlfeil die Perspektive der Geschlechtergerechtigkeit ist, so wenig trägt sie zur grundsätzlichen Lösung der immer noch ungelösten „Frauenfrage“ (sowie der Einbeziehung von Minderheiten und Außenseitern in demokratische Prozesse und Strukturen) bei.

„Den Menschen so herzustellen oder wiederherzustellen, wie er sein soll, war von jeher der Anspruch der orthodoxen Inquisition. Die Prozentsätze an Unverbesserlichen, die es dabei nicht schaffen, schwanken, aber ihr Los ist im wesentlichen immer das gleiche. Es ist das Los des Menschen, nicht so zu sein, wie er sein soll; wie er jedenfalls in den Augen der Gerechten sein soll. Und wenn die Gerechten regieren, hat er nichts zu lachen.“ “

(Carl Amery, „Der Intellektuelle und die Tabus“)

https://www.achgut.com/artikel/die_quote_ist_ein_bastard

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!