FreitagsbriefMedienspiegel

Thema: << Drohmails mit Absender „NSU 2.0“ >>

Beschuldigter trat bei AfD-Medienkonferenz im Bundestag auf
Stand: 28.07.2020
Von Frederik Schindler, Ibrahim Naber

Der vorläufig festgenommene Ex-Polizist aus Bayern streitet ab, Drohmails mit Absender „NSU 2.0“ verfasst zu haben. 2019 trat der Mann mit dem Pseudonym „Eugen Prinz“ auf einer Konferenz rechter Medien in der AfD-Bundestagsfraktion auf. Und was ist noch über S. bekannt?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article212410757/Drohschreiben-von-NSU-2-0-Beschuldigter-trat-bei-AfD-Medienkonferenz-im-Bundestag-auf.html

Verhaftet wegen „NSU 2.0“ Fake: Jetzt geht es den Freien Medien an den Kragen

Kommentar G. E. :

Das tobt schon lange auf PI. Das ist der Autor, der unter dem Pseudonym Eugen Prinz schreibt. Jetzt unterstellt man ihm, daß er sich nach der SS-Division Prinz Eugen benannt hätte, dabei ist er Islamkritiker und hat sich nach dem Mann benannt, der 1717 die Türken aus Belgrad vertrieben hat. Die deutsche Staatssicherheit hat behauptet, er hätte Drohmails mit seinem Namen und seiner Adresse verschickt. Damit zeigen sie uns, daß es nicht wichtig ist, ob ein Vorwurf stimmen kann oder stimmt, daß sie sich eines jeden bemächtigen, der den Lauf der Angela Merkel aufhalten will. Das war im Dritten Reich ebenso. Tut mir leid, daß ich das hier erwähne, damit wird ja viel Propaganda betrieben, aber ich wüßte keinen anderen Vergleich. Die nächste Nummer wird der Blog PI selbst sein.

Beim Verbreiten von Informationen aus der Personalakte des ehemaligen Polizisten Hermann S. alias Eugen Prinz  ist das bayerische Innenministerium vorn, die zitieren daraus und geben es an die Medien. München war schon einmal Hauptstadt der Bewegung. München will das wohl wieder werden.

Der Autor der WELT ist ein Muslim, deutsche Mutter, Vater Jordanier (Palästinenser?). DIE WELT gibt unseren Bürger der Verfolgung durch einen Muslim preis, der die Existenz des Hermann S. vernichten darf. Der Beschuldigte „streitet ab“  = er war das, sonst stünde da, der Beschuldigte bestreitet es. Einen so schlimmen Artikel wie diesen habe ich noch nie in der WELT gelesen.