Totalüberwachung

Der Macher des Gleichschritt-Szenarios der Rockefeller Stiftung wirbt nun offen für Totalüberwachung

18. 08. 2020

von den Nachdenkseiten, 20.8.2020, Nr. 3: der Kommentator dort schreibt:

Anmerkung Christian Reimann: Bitte lesen Sie dazu auch Das Gleichschritt-Szenario der Rockefeller Stiftung wird in Westafrika erprobt und Bill Gates beschreibt Covid-19 als ersten Anwendungsfall der Known-Traveller-Horrorvision des Weltwirtschaftsforums mit einer Anmerkung.

Hinweise des Tages

Der Macher des Gleichschritt-Szenarios der Rockefeller Stiftung wirbt nun offen für Totalüberwachung

hieraus ein kurzer Auszug:

(…) „Schwartz tut so, als ob diese Realität entstünde, und zwar unausweichlich, und lädt uns ein, sie dann doch lieber gut zu finden, als sie abzulehnen und uns zu grämen. (Wer weiß, sonst wird man irgendwann noch wie in “1984” von  George Orwell, wie in “Schöne neue Welt” von Aldous Huxley oder in deren mutmaßlicher Vorlage “We” von Jewgeni Samjatin als kranker Gedankenverbrecher erkannt und eliminiert oder verbannt, bevor man die bequeme Welt der 99 Prozent stören kann.) Er verschweigt und lenkt aktiv davon ab, dass er für seine mächtigen Geldgeber und Alliierten seit mindestens zehn Jahren daran arbeitet, diese schöne neue Welt akzeptabel erscheinen und dann Realität werden zu lassen.

Etwas Positives zum Schluss

Das sind zwar US-Organisationen, die Diskursverschiebung vorantreiben, aber weit weg ist es deswegen nicht. Bei uns findet die Normalisierung des Unerhörten ebenso statt, unter anderem unter dem Stichwort “neue Normalität“, die in den Medien überall beschworen wird.“ (…)

 

und – abschließend – zur Person des Peter Schwartz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Schwartz