Medienspiegel

China-Komplott: Framing beim ZDF Satz für Satz demonstriert

„Wenn Sie bislang – trotz aller Hinweise auf das Gegenteil – gedacht haben, dass die These, nach der SARS-CoV-2 aus dem Wuhan Institute of Virology entwichen ist, nicht belegt oder nicht stichhaltig ist, dann sollten Sie Ihr Urteil nicht nur wegen der Belege, die wir zwischenzeitlich gesammelt haben (siehe Ende dieses Textes), überdenken. Allein die hysterische Reaktion der Faktenmörder in den Redaktionen der MS-Medien auf Li-Meng Yan zeigt, dass an der These etwas dran sein muss. Denn unter normalen Umständen, wenn jemand eine solche These äußert, setzt man sich hin und gewichtet die Belege, die dafür sprechen, mit denen, die dagegen sprechen. Statt einer solchen unaufgeregten Diskussion über den Ursprung von SARS-CoV-2, in deren Verlauf man dann auch die Frage diskutieren müsste, warum die KPCh, die kommunistische Partei Chinas, partout die erste Gen-Sequenz von SARS-CoV-2, die notwendig ist, um den Ursprung des Virus zweifelsfrei zu bestimmen, nicht herausgeben will, gibt es aufgeregtes Flügelschlagen. Insbesondere seit Li-Meng Yan auf der Bildfläche erschienen ist, sind die Faktenmörder-Sturmtruppen im Alarmzustand und überbieten sich gegenseitig darin, die These über den Ursprung von SARS-CoV-2 im Keim zu ersticken – wohlgemerkt, ohne auch nur ihrerseits eine Idee oder gar einen Beleg für den Ursprung von SARS-CoV-2 zu haben, denn alles, was es derzeit gibt, sind Wahrscheinlichkeiten, für oder gegen die These.“ (…)

China-Komplott: Framing beim ZDF Satz für Satz demonstriert