FreitagsbriefMedienspiegel

Griechische Regierung verurteilt die von Migranten gelegten Brände auf Lesbos

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

Griechische Regierung verurteilt die von Migranten gelegten Brände auf Lesbos

„‚Das Feuer wurde von Menschen gelegt, die Asyl beantragt haben – als Reaktion auf die wegen des Coronavirus verhängte Quarantäne (in Moria)‘, sagte Regierungssprecher Stelios Petsas am Donnerstag. Mit solchen Aktionen jedoch torpedierten diese Menschen jede Lösung. ‚Wir sagen es ihnen klipp und klar: Sie werden nicht wegen des Feuers die Insel verlassen. Das können sie vergessen‘. Gelungen sei den Brandstiftern lediglich, Tausende Menschen, darunter Familien, obdachlos zu machen, kritisierte Petsas.“

Schon im Frühjahr 2015 zeichnete sich ein massiver Schub irregulärer Massenimmigration nach Deutschland als strategisch bewusst herbeigeführter Effekt moralischer Erpressbarkeit ab. Mit dem Globalen Migrationspakt (GMP) wurde dann festgeschrieben, dass und wie Europa unter der Parole „Bestandserhaltungsmigration“ zum Notlazarett der Gesellschaftskrise übervölkerter und entwicklungsblockierter Länder deformiert werden soll. (Siehe die Links unten)

Verordnet wurde in dogmatisch-totalitärer Manier ein als „kultursensibel“ beschönigter, zu absoluter Kritiklosigkeit und allseitiger Hinnahmebereitschaft verpflichteter Umgang mit Migranten, denen stets in allen Situationen unbegrenzter Respekt unabhängig von deren konkreten Verhaltenseigenschaften entgegenzubringen ist. (Siehe Ziel 16 des GMP) Integration und Inklusion wird als eine interaktive und kommunikative Einbahnstraße vorgestellt, in der Migranten nur als zu fördernde Klienten vorkommen, aber realitätswidrig als problematische Subjekte mit kritik- und sanktionswürdigen Einstellungen und Verhaltensweisen ausgeblendet werden.

Mit den migrantischen Brandstiftungen auf Lesbos soll jetzt auf der Grundlage einer neuen Welle moralischer Korruption der gesellschaftlich destruktiven Massenansiedlung islamischer und afrikanischer Zuwanderer neues Leben eingehaucht werden. Genau das ist das „Schleusergeschäft“ der globalkapitalistisch dirigierten NGO’s und Konsorten wie Gerald Knauss.

Der kritisch-klarsichtige Teil der europäischen Bevölkerung wäre jetzt gut beraten, sich endlich – sagen wir im belarussischen Stil – gegen die antidemokratisch aufgenötigte Migrationsagenda zur Wehr zu setzten. Denn diese Entwicklung ist schlimmer/gefährlicher als Corona und erfordert „Querdenken hoch 2“!

https://www.faz.net/2.1677/lesbos-griechenland-wirft-migranten-brandstiftung-in-moria-vor-16946910.html

http://www.gam-online.de/Bilder/05-2015%20Ungesteuerte%20Massenimmigration%20als%20Effekt%20moralischer%20Erpressung%20Teil%20I.pdf

http://www.gam-online.de/text-transferpolitikt.html