Sehr widersprüchliches und gespaltenes Meinungsbild zur Aufnahme von „Flüchtlingen“ in Deutschland

 

Hartmut Krauss

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

 

Sehr widersprüchliches und gespaltenes Meinungsbild zur Aufnahme von „Flüchtlingen“ in Deutschland

EINERSEITS ist die Hälfte der Deutschen nach einer aktuellen Blitzumfrage der Meinung, Deutschland sollte zusammen mit anderen willigen EU-Staaten Flüchtlinge aus dem niedergebrannten Flüchtlingslager Moria aufnehmen. Das trifft besonders bei Anhängern von Grünen und Linkspartei auf Zustimmung. 34 Prozent wären nur mit Asyl einverstanden, wenn es eine europaweite Verteilung gibt. Nur eine Minderheit (15 Prozent) ist generell gegen eine Aufnahme.

60 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Bundesregierung die Angebote williger Bundesländer und Kommunen annehmen sollte, 34 Prozent sind dagegen. Die Zustimmung ist im Westen (62 Prozent) höher als im Osten (49 Prozent). Gleichzeitig sehen 59% der Befragten, dass die einmalige Aufnahme von „Flüchtlingen“ dazu führen könnte, dass sich die Zahl der nach Europa drängenden Menschen dadurch erhöht. 33% glauben das nicht.

ANDERERSEITS sind 39 Prozent mit der Migrationspolitik der Bundesregierung seit 2015 eher unzufrieden und 22 Prozent sehr unzufrieden. (Zusammen 61 Prozent) 37 Prozent hingegen sind eher oder sehr zufrieden.

Insgesamt immer (noch!)  ein (relativ) großes passives Potenzial der Unzufriedenheit GEGEN das politisch-mediale Herrschaftskartell …

https://www.n-tv.de/politik/Mehrheit-fuer-Aufnahme-von-Fluechtlingen-article22029015.html