FreitagsbriefMedienspiegel

Solidarität bei Migration?

Politischer Gegenwind auch aus ihrer Heimat

Schwedische EU-Kommissarin Johansson fordert Solidarität bei Migration

Der neue EU-Migrationspakt zündet nicht. Das ist so ganz und gar nicht nach dem Geschmack Merkels, von der Leyens und diverser anderer. Also muss appelliert werden, an die Solidarität der Mitgliedsländer. Aber selbst da wird es schwer, wenn die Auffordernde Gegenwind aus der eigenen Heimat bekommt.

https://www.freiewelt.net/nachricht/schwedische-eu-kommissarin-johansson-fordert-solidaritaet-bei-migration-10082496/

https://deutsch.rt.com/europa/106786-deutschlands-alleingang-bei-aufnahme-von/

Kommentar GB:

Es gibt keinerlei belastbare moralphilosophische Begründung für das Einfordern einer solchen globalen oder europäischen „Solidarität“. Die Visegrad-Staaten weisen das mit guten Günden zurück, und der ruinöse Zustand, in den das Feminat (nicht nur) Schweden inzwischen gebracht hat, hat sich herumgesprochen. Und dann macht diese Frau noch den Mund auf.