FreitagsbriefMedienspiegel

Stern der Ungeborenen

Ein Reiseroman (Deutsch) Taschenbuch – 7. Juni 2016

R. I. schreibt dazu:

„In seinem letzten Roman „Stern der Ungeborenen“, der erst nach seinem Tod 1947 erschien, schrieb der in die USA emigrierte Franz Werfel (1890-1945) im neunten Kapitel seherisch über die Deutschen:

Zwischen Weltkrieg Zwei und Drei drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Der Gebrauch des Wortes ‚Humanitätsduselei‘ kostete achtundvierzig Stunden Arrest oder eine entsprechend hohe Geldsumme. Die meisten der Deutschen nahmen auch, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zu sein. Humanität und Güte erschien ihnen jetzt der beste Weg zu diesem Ziel.  …….. Sie waren, mit einem Wort, echte Schafe im Schafspelz. Da sie aber selbst dies krampfhaft waren, glaubte es ihnen niemand, und man hielt sie für Wölfe.“

Gegen die Übernahme Europas durch den den Islam geht man nicht auf die Straße, wohl aber gegen die sinnvollen Schutz-Maßnahmen gegen Covid 19:

Japan Einwohner  125.834.734  – Infizierte  74.547   – Tote 1.417

Deutschland “       81.489.410  – Infizierte 258,851   – Tote 9.347 “ (…)

Kommen im Verlauf der nächsten Monate wieder bis zu eine Million Migranten?

Hat Merkel schon vor Monaten einer neuen Flüchtlingswelle zugestimmt?

Es wirkt alles wie nach einem Drehbuch: Die Aktionen der NGOs, die Migrations-Pläne der EU, die Aufrufe der Politiker, der Brand in Moria und nun die Demonstrationen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos. Waren dafür schon vor Monaten die Weichen von Merkel im Kanzleramt und der Prozess danach in Brüssel in Gang gesetzt worden? Ein Kommentar.

11.09.2020

https://www.freiewelt.net/nachricht/hat-merkel-schon-vor-monaten-einer-neuen-fluechtlingswelle-zugestimmt-10082355/

Kommentar GB:

Sehr dringende Leseempfehlung! –

Und nun zur Erinnerung zurück zu der Frage, ob der Islam etwas Gutes war, ist oder sein wird:

‘Never forget’ 9/11 vow still means so much to so many

‘Never forget’ 9/11 vow still means so much to so many