Tunesier ersticht katholischen Priester

„Er starb wie ein Hund und das ist gut so“

In Norditalien bezahlte ein katholischer Priester sein Engagement für Fremde mit dem Leben. „Der Priester starb wie ein Hund und das ist war richtig so“, gab der tunesische Mörder zu Protokoll, den der 51-jährige Geistliche zuvor großzügig mit Essen versorgt hatte. 
(…) „Der illegale Einwanderer aus Tunesien hat keine „geistig verwirrte“ Vorgeschichte, auch die Polizei konnte bei ihm nach entsprechenden Test keine „psychologischen Probleme“ entdecken.“ (…)

Tunesier ersticht katholischen Priester: „Er starb wie ein Hund und das ist gut so“

 

Kommentar G. E.:

Der pro-migrantische Priester Roberto Malgesini schrieb im vergangenen Jahr Schlagzeilen, nachdem die Gemeinde Como ihn wegen der Unterstützung von Migranten, die die St.Franziskus-Kirche besetzt hatten, mit einer Geldstrafe belegt hatte.

Daran erinnere ich mich noch, es ging durch unsere Medien: Die fremdenfeindliche Gemeinde! Ich erinnere mich sogar noch an Fotos.

 

Kommentar GB:

Die Ursache hinter dem Täter ist der Koran. Der Islam ist nichts Gutes.