Medienspiegel

„Verkehrsteilnehmende“ im weltoffenen Berlin

In Berlin soll es keine Mitarbeiter, sondern „Mitarbeitende“ geben und „Ausländer“ sollen ab sofort „Einwohnende ohne deutsche Staatsbürgerschaft“ heißen. Das will die Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung mit einem 44 Seiten langen Leitfaden erreichen, als Teil eines „Diversity-Landesprogramms“.

„Verkehrsteilnehmende“ im weltoffenen Berlin