Medienspiegel

Bringt Remdesivir für Covid-19-Patienten so gut wie nichts?

Veröffentlicht

„In vielen Ländern wird Remdesivir zur Behandlung von schwer erkrankten Covid-19-Patienten eingesetzt – auch in Deutschland. US-Präsident Donald Trump schwört auf Remdesivir, er wurde offenbar damit behandelt, obwohl er nicht schwer erkrankt war. Das Medikament wurde vom US-Pharmakonzern Gilead Sciences eigentlich gegen Ebola entwickelt.

Die Financial Times berichtet jetzt über eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO, wonach Remdesivir keinen wesentlichen Einfluss auf die Überlebenschancen eines Patienten hat. Ein Vorab-Papier zur Studie wurde gerade veröffentlicht.

Die Ergebnisse der mit Spannung erwarteten Studie der WHO, in der die Auswirkungen von Remdesivir und drei weiteren potenziellen Medikamenten bei 11.266 hospitalisierten Patienten untersucht wurden, ergaben, dass keine der Behandlungen die Sterblichkeit „wesentlich beeinflusst“ oder die Notwendigkeit der Beatmung der Patienten verringert hat. Das schreibt die Financial Times an diesem Freitag.“ (…)

https://de.euronews.com/2020/10/16/was-bringt-remdesivir-fur-covid-19-patienten-ft-leakt-who-bericht?utm_source=newsletter&utm_medium=de&utm_content=was-bringt-remdesivir-fur-covid-19-patienten-ft-leakt-who-bericht&_ope=eyJndWlkIjoiMTAzYjQxMWRjMmM4MmY5YWI0YTY5NGEyNTIxZDZlNzgifQ%3D%3D