BVerfG zum Asylverfahren

Gerichte müssen Angaben zu Skla­verei im Her­kunfts­land ernst nehmen

14.10.2020

Eine Asylbewerberin aus Mauretanien, die nach eigenen Angaben einem „Sklavenstamm“ angehört, hätte nicht einfach so abgewiesen werden dürfen. Ihre Verfassungsbeschwerde sei „offensichtlich begründet“, so das BVerfG.

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/bverfg-2bvr854-20-substantiierter-vortrag-sklaverei-herkunftsstaat-aufklaerung-gerichte-asyl/?utm_medium=email&utm_source=WKDE_LEG_NSL_LTO_Daily_EM&utm_campaign=wkde_leg_mp_lto_daily_ab13.05.2019&utm_source_system=Eloqua&utm_econtactid=CWOLT000019535788