Flavius Josephus. Abrechnung mit Dichtern und Demagogen

4. Oktober 2020

Dr. Gudrun Eussner

https://eussner-archiv.blogspot.com/2018/05/apion-erfindet-den-judischen-ritualmord.html

http://eussner-archiv.blogspot.com/2018/05/flavius-josephus-uber-das-hohe-alter.html

mit kritischem Bezug auf:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/peter-schaefer-kurze-geschichte-des-antisemitismus.1270.de.html?dram:article_id=485010

 

Dokumentation vom 26. Januar 2010 [Links nicht aktualisiert]

  1. … Auch Furcht sogar und Schreck, Tollwut und Betrug, ja die allerschlimmsten Leidenschaften haben jene Leute (die Griechen) dem Wesen und der Person von Göttern angedichtet. (1) Alsdann beredeten sie die Staaten, den gutartigeren unter ihnen Opfer darzubringen. (2) Daraus aber erwuchs den Bürgern die arge Verlegenheit, dass sie nur einen Teil der Götter für Spender des Guten halten konnten, während sie die anderen als Unheilbringer bezeichnen mussten. Die letzteren suchen sie sich deshalb wie die schlimmsten Menschen durch Gaben und Geschenke vom Halse zu halten, indem sie sich grossen Unheils von ihnen versehen, wenn sie ihnen den schuldigen Tribut nicht entrichten.

 

  1. Was ist nun die Ursache dieser Verkehrtheit und des fehlerhaften Verhaltens gegen die Gottheit? Meines Erachtens der Umstand, dass die Gesetzgeber weder den richtigen Begriff vom Wesen Gottes hatten noch auch die Gotterkenntnis, soweit sie ihnen erreichbar war, als Ausgangspunkt benutzten, von welchem aus sie dem Gemeinwesen seine sonstige Ordnung hätten geben können, (3) dass sie vielmehr die ganze Angelegenheit, als wäre sie höchst unwichtig, den Dichtern und Rednern überliessen. (4) Die ersteren führten dann Götter ein, welche sie wollten, selbst solche, die allen möglichen Leiden unterworfen waren, während die Redner das Volk zu Beschlüssen verleiteten, die fremden Göttern das Heimatrecht im Staate verschafften. (5) Reichlichen Gebrauch von der Freiheit, welche die Griechen ihnen in diesem Punkte liessen, haben auch die Maler (6) und Bildhauer (7) gemacht, indem jeder von ihnen irgend eine Gestalt ersann, die dann der eine in Thon, der andere in einem Gemälde wiedergab; die am meisten bewunderten Künstler freilich benutzten als Stoff für ihre stets neuen Darstellungen Elfenbein und Gold. Nach und nach sind sodann die Götter, welche früher in hohen Ehren standen, veraltet, und auf andere, neu eingeführte hat man die jenen gezollte Verehrung übertragen. Ebenso steht ein Teil der alten Tempel jetzt leer, während andere ganz nach Willkür neu erbaut wurden. Und doch sollte man im Gegenteil die Ansichten über Gott und seine Verehrung unabänderlich festhalten.
    (Seite 188 f.)
  1. Januar 2010

Flavius Josephus. Gegen Apion. Kleinere Schriften. Übersetzt und mit

Einleitung und Anmerkungen versehen von Dr. Heinrich Clementz,

Fourier Verlag, Wiesbaden, 2. Aufl. 1995, S. 75 – 197

Quellen

(1) Die Götter der Griechen. 4u2. Europareiseführer

http://www.info-4u2.de/gr/griechische_goetter.html

Full Text. „Handbuch der Mythologie der Griechen und Römer“. Internet Archive

http://www.archive.org/stream/MN40031ucmf_3/MN40031ucmf_3_djvu.txt

(2) Vor und während der Feldzüge wurden zudem zahlreiche Opfer begangen, deren Ausgang darüber entschied, „ob man ein Vorhaben durchführen solle oder nicht“ (Popp 1960, S. 40).

Prodigienliteratur in der Frühen Neuzeit. Von Michaela Hammerl, historicum.net, 24. September 2007

http://tinyurl.com/y9jawm4

Harald Popp, Die Einwirkung von Vorzeichen, Opfern und Festen auf die

Kriegsführung der Griechen im 5. und 4. Jahrhundert v. Chr.,

Diss. Erlangen 1957

(3) Das Reich unter den Königen David und Salomo. HaGalil

http://www.hagalil.com/deutschland/ost/judentum/1-8.htm

(4) Liste der antiken Schriftsteller (griechisch). Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_antiken_Schriftsteller_(griechisch)

(5) Die Redner der Antike. Das Wort als Waffe. Homepage Manfred Hiebl

http://www.manfredhiebl.de/Kunst/redner.htm

(6) Von Göttern und Menschen. Bilder auf griechischen Vasen.

Antikensammlung Staatliche Museen zu Berlin. Artservice

http://tinyurl.com/ykgah9o

(7) Johann Georg Sulzer: Bildhauerkunst. Bildhauer der Antike.

Allgemeine Theorie der schönen Künste, 1771

http://www.textlog.de/7487.html

Der Autor

Apion erfindet den jüdischen Ritualmord. Flavius Josephus: Gegen Apion.

  1. Januar 2010

http://www.eussner.net/artikel_2010-01-23_23-32-30.html

Flavius Josephus: Über das hohe Alter des jüdischen Volkes.

Gegen Apion (Auszug)

http://www.eussner.net/artikel_2010-01-17_19-01-18.html

Flavius Josephus: Der Jüdische Krieg und Kleinere Schriften,

Marix Verlag, 2008

http://www.marixverlag.de/Suche/flavius_josephus.html

Josephus‘ Writings Flavius vs. Apion. Book 1&2. Text in English

http://www.godrules.net/library/flavius/flaviusapion.htm

Flavius Josephus: Über die Ursprünglichkeit des Judentums. Contra Apionem,

herausgegeben von Folker Siegert. Vandenhoeck&Ruprecht, Göttingen 2008

http://www.v-r.de/de/titel/1001003790/

Flavius Josephus (37/38 – nach 100). Biographisch-Bibliographisches

Kirchenlexikon von Traugott Bautz, Band III (1992) Spalten 710-713

Autor: Adolf Lumpe

http://www.bautz.de/bbkl/j/Josephus_f.shtml

Josephus Flavius. Jewish Virtual Library

http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/biography/Josephus.html

Josef Ben Matithjahu – Josefus Flavius: Der tragische Chronist des 9. Aw.

HaGalil, 23. Juli 2007

http://www.hagalil.com/judentum/fundamentalismus/2007-1.htm

Flavius Josephus. 294 titels found. ANTIQBOOK

http://tinyurl.com/yklfucb