FreitagsbriefMedienspiegel

Neue Migrationsroute: Kurs auf die Kanaren

40 Boote in 48 Stunden: Immer mehr Flüchtlinge versuchen, über die Kanarischen Inseln nach Europa zu gelangen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/neuer-migrationsroute-kurs-auf-die-kanaren/26270792.html

 

Kommentar Hartmut Krauss:

Intern läuft zur aufnahmepolitischen Absicherung Folgendes:

https://www.dezim-institut.de/

Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es wurde 2017 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin-Mitte und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Das DeZIM-Institut gliedert sich in die drei Forschungsabteilungen „Integration„, „Migration“ und „Konsens und Konflikt„. Hinzu kommt das Forschungscluster Daten-Methoden-Monitoring und das Forschungsdatenzentrum DeZIM.fdz sowie die Fachgruppe „Demokratie, Transfer und Politikberatung„.

Kommentar R. H. :

M. E. eine weitere institutionelle Feinjustierung zur Verleumdung kritischen Denkens! 

DeZIM richtet Geschäftsstelle für Rassismusmonitor ein

https://www.dezim-institut.de/fileadmin/user_upload/Presse/Pressemitteilungen/PM_NaDiRa.pdf

Der Deutsche Bundestag hat das Deutsche Zentrum für Integrations- undMigrationsforschung (DeZIM) im Juli 2020 damit beauftragt, einenRassismusmonitor zu erstellen.

„Mit dem Rassismusmonitor soll rassistische Diskriminierung in Deutschlanderstmals umfänglich erfasst werden. Das fordert nicht nur die UNO. Das wird auch aus den Reihen der Zivilgesellschaft schon seit Jahrzehntenverlangt.“ (???)   —

Vertiefend:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/deutsches-zentrum-fuer-integrations–und-migrationsforschung-erhaelt-doppelspitze/121782

Um bestehende Strukturen der Migrations- und Integrationsforschung zu vernetzen und Forschungslücken zu schließen, wurde am 31. Juli 2017 das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung e.V. (DeZIM) gegründet.

„Deshalb gilt es, die wahrheitswidrige Diskriminierung von argumentativer Kritik am Islam als „rassistisch“, „fremdenfeindlich“, „islamophob“ etc. sowie die Aufforderung zur „Bestrafung“ von Islamkritikern als Vergehen gegen die demokratischen Grund- und individuellen Menschenrechte unter Strafe zu stellen.
Ohne die offensive Überwindung dieses islamapologetischen Populismus und die damit verbundene „antirassistische“ Demagogie wird es nicht gelingen, die Islamisierung aufzuhalten und schließlich Zug um Zug zurückzudrängen.“

http://www.liberale-freigeister.de/islamkritik.htm

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung DeZIM e.V.
Mauerstrasse 76
10117 Berlin

Tel: +49 (0) 30 – 804 928 93

Mail: info@dezim-institut.de

Vertreten durch: 
Naika Foroutan
Frank Kalter

Registereintrag: 
Eintragung im Vereinsregister
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Registernummer: VR 36110 B

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 
DE326668539

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Naika Foroutan / Frank Kalter
Mauerstrasse 76
10117 Berlin

Pressemitteilung, Berlin, den 14. Oktober 2020

DeZIM richtet Geschäftsstelle für Rassismusmonitor ein

Das Deutsche Zentrum für Integrations-und Migrationsforschung (DeZIM) hat zum 1. Oktober 2020 eine Geschäftsstelle für den „Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitor“ (NaDiRa) eingerichtet. Zum Leiter der Geschäftsstelle, die den Rassismusmonitor betreut, wurde Dr. Cihan Sinanoglu berufen. Die Geschäftsstelle wird die Schwerpunkte der Untersuchung, den zivilgesellschaftlichen Begleitprozess sowie die Kommunikation in Politik und Öffentlichkeit koordinieren.

Zur Pressemitteilung (PDF)

https://www.dezim-institut.de/das-dezim-institut/dr-cihan-sinanoglu/