Medienspiegel

Rückgang der jüdischen Bevölkerung Europas um 60 Prozent

Chaim Noll / 26.10.2020 /

„Eine ausführliche Studie des Londoner Institute for Jewish Policy Research, vorgenommen von den bekannten jüdischen Demographen Daniel Staetsky und Sergio DellaPergola, kommt zu dem erschreckenden Ergebnis, dass die Zahl der Juden in Europa seit dem Jahr 1970 um 60 Prozent abgenommen hat.“ (…)

„Die Juden in Europa hätten um das Jahr 1900 etwa 83 Prozent der jüdischen Weltbevölkerung ausgemacht, teilt die Studie mit, während es heute nur noch 9 Prozent sind. Natürlich wäre die Demographie der Juden Europas „totally different“ ohne die Auswirkungen des Holocaust, erklärte Professor DellaPergola in einem Interview über die Studie, das er dieser Tage der Jewish Telegraphic Agency gab, einer Presse-Agentur mit Sitz im New York. „Doch das ist inzwischen 75 Jahre her“, fügte er hinzu, „und einige der für den Niedergang verantwortlichen Trends, die wir heute sehen, haben wenig mit dem Holocaust zu tun.“ “ (…)

“Frankreich ist heute ein Land, in dem ein Geschichtslehrer auf offener Straße enthauptet werden kann“, sagte DellaPergola, auf den vor einigen Tagen verübten islamischen Terrorakt nahe Paris anspielend. “Natürlich empfinden dann viele Juden, auch französische, Kanada als einen besser geeigneten Ort.”

https://www.achgut.com/artikel/rueckgang_der_juedischen_bevoelkerung_europas_um_60_prozent

Kommentar GB:

Und welche politisch-praktischen Handlungen führt die französische Regierung deswegen nun durch?

Sie findet die Verursacher des Brandes von Notre Dame de Paris angeblich nicht; schuld war eine Zigarettenkippe, oder etwas ähnlich Zufälliges. So so. Und sie schwingt große Reden. Nun ja.

Und was weiter?