Coronavirus. Die 47. Woche und die Corona-Toten

27. November 2020

Dr. Gudrun Eussner

Coronavirus. Die 47. Woche und die Corona-Toten

 

Todeszahlen der 47. Woche, 16. – 22.11.2020, von 22 europäischen Ländern

 

Die Zahl der Todesfälle, alle Todesarten einbezogen, in 22 Ländern Europas, betrug 60 325. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 5 650 höher als 2019 (54 675). 2017 (54 089) und 2018 (53 221) waren die Zahlen niedriger als 2019.
Austria, Belgium, Cyprus, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany (Berlin), Germany (Hesse), Greece, Hungary, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Portugal, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland, UK (England), UK (Northern Ireland), UK (Scotland), UK (Wales).
2020 ist nur noch die Todeszahl der Altersgruppe 0 – 14 (236) niedriger als in den Vorjahren 2017 (339) und 2018 (297).  In allen anderen Altersgruppen sind die Todeszahlen höher, davon in den Gruppen 0 – 74 um 902 und in den Gruppen 75 – 85+ um 4 748 Todesfälle. im einzelnen: 15 – 44 (76), 45 – 64 (217), 65 – 74 (767), 75 – 84 (2 043), 85+ (2 705).
Die Gesamteinwohnerzahl der 22 europäischen Länder beträgt 437,325 Millionen.
Ich fordere eine Erklärung, warum wegen 5 650 mehr Todesfällen unter 437,325 Millionen die gesamte Wirtschaft zerstört sowie das gesellschaftliche und kulturelle Leben verboten werden, alles, was die 437,325 Millionen Menschen gesund und lebensfähig erhalten kann. Mit welchem Recht maßen sich die Regierenden Europas das an? Werden sie für die physischen und psychischen Kranken und die Toten, die ihren Maßnahmen jetzt schon geschuldet sind und in den nächsten Jahren geschuldet sein werden, die verkürzten Lebenszeiten, die Selbstmorde aus Verzweiflung Rechenschaft ablegen?