Finnlands stiller Sieg gegen die Pandemie

In vielen Ländern Europas schnellen die Corona-Zahlen in die Höhe. Nicht so in Finnland. Während die Weltöffentlichkeit nach Schweden blickt, hat Helsinki ohne große Aufmerksamkeit das Virus in den Griff bekommen. Mittlerweile verzeichnet das Land die niedrigste Infektionsrate innerhalb der EU.“ (…)

Quelle: n-tv

Anmerkung JK: Weshalb hat die Bundesregierung nicht schon längst eine Kommission mit Experten aus den verschiedensten Fachbereichen, nicht nur aus den Bereichen Virologie und Epidemiologie, sondern auch aus der Ökonomie, Soziologie und Psychologie, einberufen, die untersucht und bewertet welche Strategien der Epidemiebekämpfung andere Nationen anwenden. Wie haben es etwa die asiatischen Länder Taiwan, Südkorea oder Japan geschafft die Corona-Epidemie in den Griff zu bekommen, und zwar ohne jeden Lockdown? Aber das ist natürlich nicht notwendig, denn die Maßnahmen der Bundesregierung sind wie immer „alternativlos“ und Deutschland ist ja bisher „gut durch die Epidemie gekommen“. Betrachtet man die Entwicklung in den genannten asiatischen Ländern ist diese Behauptung genauso richtig wie Merkels Behauptung, dass es „uns allen gut geht“.

Ergänzende Anmerkung Jens Berger: Es ist immer schwer, Länder mit unterschiedlichen Kulturen oder einer gänzlich anderen geographischen Situation bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu vergleichen. Taiwan und Japan sind Inselstaaten und Südkorea hat ebenfalls keine offene Grenze zu einem Nachbarstaat. Der größte Faktor ist bei allen drei Staaten wohl, dass sie sehr früh die Einreise streng reguliert haben. Hinzu kommen kulturelle Faktoren. So tragen in Japan viele Menschen auch ganz ohne Corona Masken und Handschuhe und direkter Körperkontakt wird vermieden. Südkorea und Taiwan haben zudem auf technische Lösungen gesetzt, die in Deutschland aus Datenschutzgründen so nicht möglich gewesen wären. Und Finnland? Auch Finnland hat seine Grenzen früh de facto auch für Angehörige der Schengen-Staaten geschlossen und seit dem 12. Oktober sind die Grenzen wieder dicht. Dabei profitiert Finnland von seiner Lage an der Peripherie. All dies ist kaum sinnvoll auf Deutschland übertragbar.

(Hervorhebungen GB)

Quelle: Siehe unten, Nr. 11

Hinweise des Tages