Islamisches Denken bei Schülern

Peter Stolz

 

Was soll ein Lehrer antworten, wenn der Koran über die Schulgesetze gestellt wird? Damit werden die Lehrer alleine gelassen. Ein Gastbeitrag.

 

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/islamistisches-denken-bei-sch%C3%BClern-die-lehrer-br%C3%A4uchten-sehr-konkrete-anleitungen-f%C3%BCr-den-umgang-mit-konfrontationen/ar-BB1aU9Dj?ocid=msedgdhp

mit

https://www.freiewelt.net/nachricht/berlin-moslemischer-schueler-droht-lehrerin-mit-enthauptung-10082937/

Kommentar GB:

Das sind eben die Probleme, die sich angesichts der heraufziehenden Unterwerfung unter den Islam den Lehrern stellen. Sie haben im Grunde kaum eine Chance. Eine politisch gewollte Appeasement-Politik gegenüber dem Islam und seinen Vertretern fällt Lehrern faktisch in den Rücken: die Islam-Kollaboration ist für sie ein größeres Problem als der Islam selbst. Und das Risiko, mit dem Lehrer gezwungen werden zu leben, es wird durch die djihadistische Kopf-ab-Politik gegenüber dem Lehrer Samuel Paty in Paris auf den Punkt gebracht. Das, genau das ist der Islam.

Ist das nun auch noch durch Art. 4 GG gedeckt?