Islamist im BAMF

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

 

Das Bundesinnenministerium hat bestätigt, dass im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein mutmaßlicher Islamist beschäftigt ist.

Ein solcher Fall ist auch deshalb möglich geworden, weil eine proislamische Schutzstaffel insbesondere von Seiten der Grünen, SPD und Linkspartei seit Jahren gegen Islamkritik hetzt, Islamisierungstendenzen leugnet oder schönfärbt und angesichts der großen Zahl von aggressiven und gewaltkriminellen „Flüchtlingen“ Parolen wie diese absondert:

Im BAMF herrsche „eine Misstrauenskultur gegenüber Schutzsuchenden, die auch auf rassistischen Ressentiments beruht und daher für rechtes Gedankengut anschlussfähig ist“, kommentierte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke.“

https://web.de/magazine/panorama/mutmasslicher-islamist-fluechtlingsamt-enttarnt-35265392

 

Was diese – für ihr Lager durchaus repräsentative – pseudolinke Demagogin und Verräterin der religionskritischen Aufklärung völlig verkennt, ist das durch und durch „rechte Gedankengut“ der in den dogmatischen Quellentexte festgelegten islamischen Weltanschauung als autoritäre, repressive, antihumanistische, patriarchalische und vormodern-herrenmenschliche Ideologieform. 

Um es zu wiederholen: “Angesichts der aktuellen Gewaltagenda im Namen des Islam reicht es längst nicht mehr aus gemäß der bekannten Maxime zu handeln: ‚Wehret den Anfängen‘. Vielmehr befinden wir uns jetzt in einem fortgeschrittenen Stadium, wo es höchste Zeit wird, die Notbremse zu ziehen und in Europa und Deutschland eine konsequente Strategie der Deislamisierung einzuleiten.“

https://www.antifa-info.at/downloads/Ist_der_Islam_faschistisch.pdf

siehe auch:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article220146412/BAMF-beschaeftigt-mutmasslichen-Islamisten.html

Kommentar GB:

Wen überrascht das? Vermutlich gibt es noch etliche mehr verdeckte „Aktivisten“ für den Islam, in Parteien, Behörden, in der Bundeswehr, usw.