Was im Maßnahmenpaket gegen „Rassismus und Rechtsextremismus“ steht

„Ein milliardenschwerer Maßnahmenkatalog soll die Bürger willig machen, Migration freudig anzunehmen – ohne jeden Anspruch auf eine Anpassungsleistung der Neubürger. Alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens werden unter den Verdacht des „Rassismus und Rechtsextremismus“ gestellt.

Der neueste Coup der Regierung Merkel: 1,1 Milliarden Euro zur „Förderung der demokratischen Zivilgesellschaft“ oder salopp gesagt: ein satter Haufen von Nichtregierungsorganisationen (NGO) erhält einen fetten großen Haufen Geld vom Steuerzahler. Oder ganz kurz: ein verdammter Skandal.

Wer hat es eingefädelt? Die Bundeskanzlerin.“ (…)

Was im Maßnahmenpaket gegen „Rassismus und Rechtsextremismus“ steht

Kommentar GB:

Es ist unglaublich aber wahr! Wollen Sie das alles? Wollen Sie das wirklich?

Wenn nicht, was wollen und was werden Sie tun?

Sehr, sehr dringende Leseempfehlung!

Zitate:

(…) „Änderungen im Strafgesetz sind geplant. Unter anderem „Verhetzende Beleidigungen“ sollen definiert werden. Und wieder dazu passend soll in der Justiz selbst weitergebildet werden gegen R&R. Die Stärkung des Opferschutzes samt Opferschutzplattformen ist geplant und soll finanziert werden. Weitere Opferbeauftragte sollen eingestellt werden.“ (…)

„Die Vorläufer dieses Wahnsinns sind etliche Studien, die in den letzten Jahren die Mitte der Gesellschaft als Quelle der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit identifiziert haben wollen. Studien von politischen Stiftungen in Zusammenarbeit mit deutschen Universitäten. Studien, die wir hier über Jahre hinweg kritisch betrachtet und denen wir in vielen Fällen massive Verdrehungen und Schlechtleistungen attestieren mussten. Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz hatte den Maßnahmenkatalog und die Summe von 1,1 Milliarden Euro stolz per Twitter verkündet. Und er hat sich bedankt bei den damit befassten NGO und Mitarbeitern. Hier tauchen Namen wie Andreas Zick auf, dessen Arbeiten wir etliche Artikel gewidmet haben und der wohl zu den einflussreichsten Protagonisten auf diesem Feld gehört.

Zick zur Seite stehen dann Gründer so genannter Think Tanks, wie Gerald Knaus, die sich seit Jahren darum bemühen, dass der Zustrom an neuen Zuwanderern niemals abreißt.“ (…)

 

Kommentar Hartmut Krauss:

Um es kurz zu fassen: Wo Recht zu Unrecht wird – unter Mittäterschaft der juristischen Klasse – wird Widerstand zur Pflicht und eine neue (umwälzende) Rechtsetzung zum Ziel.

Hier mal ein zarter Ansatz des Richtigen im Sinne unserer Forderungen (https://hintergrund-verlag.de/category/stellungnahmen/):

Australien entzieht einem verurteilten Terroristen die Staatsbürgerschaft

https://www.nzz.ch/international/australien-entzieht-einem-terroristen-die-staatsbuergerschaft-ld.1588906

******************************************************************************************

Was den „Maßnahmenkatalog des Kabinettausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus“

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1819984/4f1f9683cf3faddf90e27f09c692abed/2020-11-25-massnahmen-rechtsextremi-data.pdf?download=1

betrifft, so stellt dieser ja nichts weiter dar als die besonders zynische/demagogische  Fortschreibung der programmatischen Verwandlung der deutschen Gesellschaft in ein proislamisch-migrantophiles Gesinnungszuchthaus.  Diese funktioniert primär auf der Grundlage „Islam- und Migrationskritik=Rassismus/Rechtsextremismus“.  Dazu:  https://www.youtube.com/watch?v=N3gbQuk2WB4 http://www.gam-online.de/text-Unterwerfung.html

Eine wesentliche Säule dieses Gesinnungszuchthauses bilden – in klassischer Manier – neben Großkapital und Staat die Kirchen:

Zentralkomitee deutscher Katholiken (ZDK) stellt sich solidarisch hinter Muslime und prangert antimuslimischen Rassismus, Hass und Menschenfeindlichkeit an

Umfangreiche Handreichung herausgegeben – ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek lobte und begrüßte diese Initiative und Arbeit

http://isalm.de/32804_print.php?

+++

Evangelische Kirche in der Krise – Avantgarde ins Nichts

und zur aktuellen Schlepperstrategie:

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/tuerkische-schlepper-draengen-ins-ionische-meer/