Das asymptomatische SARS-(Karten-)Haus stürzt ein: Nächste Studie findet kaum asymptomatische Übertragung

December 28, 2020  –  Michael Klein

„Betrachtet man die Weise, in der sich die Welt seit März 2020 verändert hat, dann kommt man nicht umhin, eine umgekehrt proportionale Entwicklung festzustellen: Je mehr sich abzeichnet, dass SARS-CoV-2 nicht, wie viele im März geglaubt haben [wir auch], ein Virus ist, das schnell durch eine Bevölkerung geht und viele Tote auf seinem Weg zurücklässt, ein Virus, das selbst von asymptomatischen Trägern und aerosol übertragen werden kann und sich durch eine hohe Überlebensfähigkeit auf Oberflächen auszeichnet, desto intesiver klammern sich Polit-Darsteller an ihre Lockdowns und andere drakonische Maßnahmen, ganz so, als ließe sich eine extreme Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 durch extreme Maßnahmen herbeischaffen.

Dem ist nicht so.

Schon vor Monaten haben sich Tausende Wissenschaftler und Ärzte in der Great Barrington Declaration zusammengeschlossen, mit dem Ziel, die Lockdown-Wahnsinn zu beendet.

Selbst die WHO hat sich mittlerweile von Lockdowns als Mittel zur Eindämmung von SARS-CoV-2 verabschiedet.

Studie über Studie zeigt, dass Lockdowns nicht wirksam sind:“ (…)

Das asymptomatische SARS-(Karten-)Haus stürzt ein: Nächste Studie findet kaum asymptomatische Übertragung