Für ein starkes Europa in der Welt – die EU muss ihr ökonomisches Gewicht endlich auch auf die geopolitische Waage legen

Angesichts der strategischen Schwäche der USA will die Europäische Union geopolitisch wirksamer werden. Dazu sollte sie in ihrer Aussen- und Sicherheitspolitik selbstbestimmter sein und thematische Allianzen bilden.

Gefragt ist eine partielle strategische Autonomie.

Velina Tchakarova und Philipp Brugner 15 Kommentare 31.12.2020

https://www.nzz.ch/meinung/strategisch-handeln-die-freie-welt-braucht-ein-starkes-europa-ld.1589116

Zwei Leserkommentare:

Bryan Hayes
vor etwa 6 Stunden
8 Empfehlungen
Um zu solchen Themen etwas beitragen zu können, muss man zuallererst Analytiker und Stratege sein und dann noch umfassend urteilsfähig bzgl. der einzelnen Themen sein. Und man muss geistig unabhängig vom „EU“-Konstrukt sein. Kein Kriterium erfüllen die Autoren. Das Ganze liest sich daher wie ein Sammelsurium der ganzen „mehr „EU“ ist besser“-Sprüche und ist ansonsten eine Ansammlung von Phrasen. Generell, übergeordnet ist die jetzige „EU“-Konstruktion vollständig ungeeignet, um auf die Herausforderungen der Zukunft zu reagieren oder gar diese zu gestalten. Bereits die Personenauswahl ist ja eine einzige Negativauslese, die Gesamtkonstruktion ist in keiner Weise legitimiert usw. usw. usw. usw. Vollständig absurd, die jetzige „EU“ mit der Grundfragestellung in Verbindung zu bringen. Nicht zuletzt, weil Europa ja auch viel größer als die „EU“-Vertragsstaaten sind. Die Thematik ist natürlich für einen Artikel viel zu groß. Ich greife daher nur einen Punkt heraus, der bezeichnenderweise noch nicht einmal erwähnt wurde, obwohl er von immenser Bedeutung ist: Die illegale Masseneinwanderung bzw. die nicht-Ausweisung Illegaler. Hier müssen die europäischen Staaten umgehend die Millionen Illegaler in ihre Heimatkontinente ausweisen und das klare Signal senden, dass dies auch in Zukunft so gehandhabt wird. Dazu muss massiver Druck aufgebaut werden und müssen ggf. auch Ersatzvornahmen in den Herkunftsstaaten durchgeführt werden, d.h., Rückreisezentren unter militärischer Bewachung o.ä.

H. B.
vor etwa 3 Stunden
4 Empfehlungen
Allein die Tatsache, dass Frau von der Leyen Kommissionspräsidentin ist zeigt wie die EU funktioniert – respektive nicht funktioniert. Diese Institution wird geopolitisch nicht ernst genommen und das zu Recht.

+++