Konflikt mit dem Iran: Aufmarsch am Golf

29. Dezember 2020  –  Jürgen Liminski

„Es wird ernst. Trump spielt wieder Golf. Gemeint ist der arabische Golf. Dort hat sich über die Weihnachtstage so viel Feuerkraft versammelt wie nirgendwo in den letzten 20 Jahren auf so engem Raum. Drei Flugzeugträger (Nimitz, Theodore Roosevelt, Dwight D. Eisenhower) und das atomar betriebene und bestückte U-Boot Georgia haben mit ihren Flottenverbänden demonstrativ die Meerenge von Hormus passiert. Fast 400 Raketenrohre für Marschflugkörper und ballistische Geschosse sind in Alarmbereitschaft.“ (…)

Aufmarsch am Golf

und

Kommentar GB:

Geopolitisch ist ziemlich klar, daß Iran – also das schiitisch-islamische Mullah-Regime – in naher Zukunft über Atomwaffen verfügen könnte, und es ist m. E. keineswegs unwahrscheinlich, daß das Regime bereit ist, diese auch einzusetzen, allererst gegen das islamische Haßobjekt Israel. Und da weitreichende Trägerwaffen vorhanden sind, wäre auch Europa insgesamt bedroht. Das sollte außen- und sicherheitspolitisch bedacht werden, und zwar jetzt.

Da die Global Governance unter Führung der US-Democrats in Verbindung mit dem Machtzentrum Pentagon m. E. kriegsgeneigter ist als die Trump-Administration, könnte in 2021 aus den genannten Gründen eine militärische Eskalation drohen, deren regionale Begrenzbarkeit sehr fraglich und ziemlich zweifelhaft bleibt, weil die rivalisierenden Mächte der Weltmacht (Rußland und vor allem China) schwerlich einfach untätig bleiben könnten, weil auch ihre Interessen angetastet werden würden.