Wem gehört Weihnachten?

Birgit Kelle
Fröhlich, traurig, besinnlich, zerstritten und auch einsam. Nicht einmal der vorauseilende Gehorsam einer sich selbst abschließenden deutschen Amtskirche könnte das Fest der Feste verhindern

Überall weht derselbe Ungeist der Unfreiheit

(…) „Im Ergebnis weht überall derselbe Ungeist der Unfreiheit. Von dem Willen, das Kulturgut der Sprache beherrschen und reglementieren zu wollen, indem man bei ARD und ZDF neuerdings Gendersternchen in Wort und Bild mit Kunstpausen veratmet, bis hin zur Ambition der Justizministerin, sich der Definitionshoheit vorstaatlicher Gebilde wie der Familie zu bemächtigen, indem man Geburtsurkunden mit zwei Müttern, aber ohne Vater kreiert, ist es nicht weit zur Hybris, den Menschen die Religionsausübung, also die Form ihres persönlichen Glaubens zu reglementieren. Sind die Gedanken eigentlich noch frei?“ (…)

https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/feuilleton/wem-gehoert-weihnachten;art310,214128