Wissenschaftsfreiheit und Gender Studies

Zu dem gestern besprochenen Antrag findet sich das Protokoll zur Bundestagsdebatte hier (ab S. 25447).

„Wesentliches „Gegenargument“ ist, dass der Antrag die Wissenschaftsfreiheit angreift.“ (…)

Wissenschaftsfreiheit und Gender Studies

Leserkommentar:

Wissenschaftsfreiheit schützt Wissenschaft, und genau um diese Frage, ob Gender-Studies überhaupt Wissenschaft sind oder Esoterik, geht es ja. Sonst könnten auch Lehrstühle für Astrologie oder Kreationismus gefordert und gefördert werden.
Nach der Wiedervereinigung wurden flächendeckend die Institute für Marxismus-Leninismus abgewickelt, da hat sich meiner Erinnerung nach niemand über eine angebliche Verletzung der Wissenschaftsfreiheit beklagt.