Zehn Jahre Arabischer Frühling – Der arabische Dominoeffekt

Vor zehn Jahren begann der „Arabische Frühling“. Der französische Soziologe Gilles Kepel schildert, wie es zu den Protesten kommen konnte, wie sie schließlich einem unheilvollen salafistischen Rückschritt wichen und so bis heute nachwirken.

https://www.cicero.de/aussenpolitik/arabischer-fruehling-tunesien-verbrennung-jahrestag?utm_source=cicero_newsletter

und

https://www.nzz.ch/international/euphorie-zu-ernuechterung-chronologie-des-arabischen-fruehlings-ld.1589806?reduced=true

Kommentar GB:

Weitere Literatur hierzu:

https://hintergrund-verlag.de/analyse-der-islamischen-herrschaftskultur/aufruhr-im-morgenland/

Aufruhr im Morgenland

Vom autokratischen Regime zum islamistischen Gottesstaat, zur modernen Demokratie oder zum gesellschaftlichen Zerfall?

Wohin driften die aktuellen Revolten in den arabisch-islamischen Ländern Nordafrikas?

sowie, ausgewählt von Reinhard Hascha:

Hartmut Krauss:

Das Ende der falschen Konstellationen auf dem Tahrirplatz

Eine kritische Betrachtung angesichts der gewaltsamen Zusammenstöße zwischen Islamisten und säkularen Kräften in Kairo

http://www.gam-online.de/text-das%20ende%20der%20falschen.html

Hartmut Krauss:

Aufruhr im Morgenland Vom autokratischen Regime zum islamistischen Gottesstaat, zur modernen Demokratie oder zum gesellschaftlichen Zerfall?

Wohin driften die aktuellen Revolten in den arabisch-islamischen Ländern Nordafrikas?

 https://web.archive.org/web/20150212225404/http://hintergrund-verlag.de/texte-islam-aufruhr-im-morgenland.html#_ftn32

 

Ex-Muslime Demo in Köln – Rede von Hartmut Krauss

https://exmuslime.com/ex-muslime-demo-in-koeln-rede-von-hartmut-krauss/

Tim Heinkelmann-Wild:

Die These der „Neuen Kriege“ in Anwendung auf die Bürgerkriege in Libyen und Syrien. Die Entwicklung von Anti-Regime-Kriegen zu „Neuen Kriegen“ 2016 (Bachelorarbeit)

Sekundärliteratur:

Krauss, Hartmut 2011: Aufruhr im Morgenland. Online: http://www.hintergrund-verlag.de/texteislam-aufruhr-im-morgenland.html (letzter Zugriff: 05.07.2014). (S. 47)

Tim Heinkelmann-Wild, M.A.

https://www.gsi.uni-muenchen.de/personen/wiss_mitarbeiter/heinkelmann_wild/index.html

 Revolution in Tunesien 2010/2011

https://de.wikipedia.org/wiki/Revolution_in_Tunesien_2010/2011

„Der Soziologe und Erziehungswissenschaftler Hartmut Krauss betrachtete das autokratische System Ben Alis und seiner Vorgänger als das fortschrittlichste im arabisch-islamischen Raum. Er führte ein Lob des tunesischen Schriftstellers Mustapha Tlili Ben Ali auf, welcher, ohne die Beschönigung repressiver und kleptokratischer Machenschaften des Ben Ali-Klans, einräumte, dass das Regime eine gesellschaftliche Höherentwicklung bewirkte. Eine der höchsten Leistungen war der Aufbau eines fortschrittlichen Bildungssystems, welches eine gut ausgebildete Arbeitsbevölkerung in einem rohstoffarmen Land schuf. Vor allem sei die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Säkularisierung ein Beweis für die Einzigartigkeit der Entwicklung Tunesiens in Nordafrika, so dass Krauss das Land als potenziellen Vorreiter bei der Demokratisierung und kulturellen Modernisierung betrachtet.[146]