Der Internet-Putsch

Stefan Frank / 13.01.2021

„Die großen Medientechnologiekonzerne der Wall Street haben eine beispiellose Säuberungswelle im Internet gestartet. Big Tech löscht nicht mehr länger nur Nutzerbeiträge. Nun wollen Facebook, Google, Twitter, Apple und Amazon aller Welt zeigen, dass sie als Meinungswächter frei entscheiden können, wer sich im Internet äußern darf – und wer nicht.“ (…)

„Dass die Begründung für den Blackout an den Haaren herbeigezogen ist, lässt sich leicht zeigen. Erstens hatte Trump nicht dazu aufgerufen, ins Kapitol einzudringen oder Gewalt anzuwenden. Diejenigen, die zu Anti-Polizei-Demonstrationen aufrufen, werden nie für die Gewalt verantwortlich gemacht, die es im Zusammenhang mit diesen Demonstrationen häufig gibt. Zweitens, was Parler betrifft, so berufen sich Google, Facebook, Twitter & Co. selbst darauf, für Inhalte nicht verantwortlich zu sein. Sektion 230 des Communications Decency Acts (CDA) schützt sie davor, für Äußerungen ihrer Nutzer haftbar gemacht zu werden. Sie sind nur Überbringer, so, wie auch die Post nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann, wenn jemand Drohbriefe, Pakete mit illegalem Inhalt oder Bomben verschickt. Und das soll nach ihrem Willen auch so bleiben – außer natürlich es geht um Parler. Es ist mehr als nur eine Ironie, dass eben die Konzerne, die seit Jahren beteuern, für die Inhalte der Nutzer nicht verantwortlich zu sein, nun eine Internetplattform abschalten, weil sie die für angebliche Aufrufe zur Gewalt verantwortlich machen.

Warum wurden Facebook, Twitter und der Facebook-Dienst WhatsApp noch nicht abgeschaltet, wo doch seit langem bekannt ist, dass Terroristen wie etwa die des Islamischen Staates (IS) diese Dienste nutzen? Im Falle des IS beteuern Facebook & Co., sie würden sich bemühen, deren Propaganda zu löschen. Das mag man glauben oder nicht. In jedem Fall unbehelligt bleiben terroristische Organisationen, die weniger im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen. So hat die arabische Terrororganisation PFLP, die für zahlreiche Morde an Israelis verantwortlich und sowohl in den USA als auch in der EU verboten und als Terrororganisation eingestuft ist, eine offizielle Facebookseite. Facebook kann nicht behaupten, davon nichts zu wissen.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/der_internet_putsch

Ein Leserkommentar:

„Andreas Bitz / 13.01.2021
Herr Frank, danke. Was passiert wenn generell das Internet so zensiert wird wie gerade Facebook, Twitter und Co? Tipps für die Recherche: 20 Minuten vor Trumps Redeende wurden die “Stürmer” geordnet ins Capitol geleitet. Democrats-Unterstützer waren in Polizeiausrüstung vor Ort. Und gibt es noch das Video das die Erschießung der Veteranin zeigt? Viele Merkwürdigkeiten.“