God bless America: Das fünfte Awakening

Johannes Eisleben / 20.01.2021

„Die Vereinigten Staaten von Amerika bekommen heute einen neuen Präsidenten – “sleepy” Joe Biden, der als alter Mann mit Gedächtnisproblemen die höchste Zahl an Stimmen erhielt, die je ein Kandidat bekam. Wer ist dieser Mann? Welche Richtung vertreten er und seine Mitstreiter? Um zu verstehen, warum in Amerika in Intervallen Fanatiker die Oberhand gewinnen, muss man kurz auf die Geschichte des Landes schauen.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/god_bless_america_das_fuenfte_awakening

und

https://sezession.de/63890/joe-biden-und-der-triumph-der-virtuellen-demokratie-1

(…) „Trumps Wahl im Jahr 2016 war in einem viel einleuchtenderen und unmittelbareren Sinn ein „Triumph der Demokratie“ als Bidens Wahl im Jahre 2020, die nur durch Betrug und unlauteren Wettbewerb ermöglicht wurde. Sein spektakulärer und überraschender Sieg über die unbeliebte Establishment-Veteranin Hillary Clinton verdankte sich hauptsächlich einem rohen, direkten Populismus, also sozusagen der Demokratie in Reinform.

Die herrschenden Eliten mußten mit Entsetzen feststellen, daß sehr große Schichten des Volkes Interessen äußerten, die ihrem Fahrplan und ihren Doktrinen zuwiderliefen, und daß deren Stimme tatsächlich die Macht hatte, ihre Herrschaft zu brechen oder zu beschädigen.

Die ganze Hetze, der ganze Panikmodus, die ganze Hysterie der letzten vier Jahre, lagen in dieser Angst vor einem dauerhaften Machtverlust begründet. Das System zeigte sich verwundbar, denn das Volk hatte unglücklicherweise doch noch etwas mitzureden, und griff zu, sobald das übliche zur Verfügung stehende Angebot erweitert wurde: Trump unterschied sich in Programm und Habitus deutlich von den den Mainstreamrepublikanern und Neokonservativen, und stellte eine alternative Politik in Aussicht, unter anderem ein Ende der amerikanischen Interventionskriege.“ (…) „Die Wahl dieses exzentrischen Volkstribuns im Jahr 2016 (und 2020!) war wohl das letzte größere Aufbäumen der Demokratie, die nach zweieinhalb Jahrhunderten an ihrem historischen Ende angelangt zu sein scheint. Die herrschenden internationalen Eliten haben beschlossen, daß ein solcher „Betriebsunfall“ nie wieder passieren darf. Die Kontrolle der Parteien, der Kandidaten und der Informationen wird verschärft werden, und irgendwann wird sich wohl nicht nur in den USA eine Ein-Parteien-Technokratie im chinesischen Stil durchsetzen, unter dem Vorwand „Klimawandel“, „Epidemien“, „Terroristen“, „Antidemokraten“ und ähnliches bekämpfen zu müssen.“ (…)

https://sezession.de/63913/joe-biden-und-der-triumph-der-virtuellen-demokratie-2