Erdogan gratuliert „Türken Armin“ Laschet zur Wahl zum CDU-Vorsitzenden

Hartmut Krauss

Doppelstandards bzw. das Messen mit zweierlei Maß ist Markenzeichen nicht nur der EU- sondern insbesondere auch der deutschen Innen- und Außenpolitik. Handelt es sich um islamische Autokratien, ist im Unterschied zu Russland und China Leisetreterei und vielfach Kollaboration angesagt. Innenpolitisch wird der einheimische Rechtsextremismus im Vergleich zum zugewanderten Rechtsextremismus islamischer und türkisch-nationalistischer Prägung unverhältnismäßig akzentuiert bzw. der Letztere tendenziell unterbelichtet. Jetzt hat der „Führer“ Erdogan „Türken-Armin“ Laschet zu dessen Wahl zum CDU-Parteivorsitzenden gratuliert.

Gelobt werden nicht nur die guten Beziehungen zwischen Deutschland und dem repressiven staatsislamistischen Regime der Türkei. In der herkömmlichen Propagandasprache der islamischen Realitätsverzerrer wird die massenhafte Anwesenheit der reaktionären AKP-Anhänger in Deutschland als wirtschaftliche, politische und kulturelle Bereicherung zurechtgelogen und unverschämt behauptet, „dass die kritische Rolle von DITIB und den türkischen Religionsvertretern, insbesondere bei der Prävention von Radikalisierung und Extremismus, durch ihre erfolgreiche Arbeit nicht ignoriert werden sollte.“ Eine kaum verdeckte Aufforderung zur Fortsetzung der staatlichen Islamverharmlosung und –förderung an die Adresse der deutschen Politik.

Quelle:

Erdogan gratuliert „Türken Armin“ Laschet zur Wahl zum CDU-Vorsitzenden