Die Rhetorik der Antizionisten

Antizionismus – die Ablehnung des Selbstbestimmungsrechts der Juden in ihrer angestammten Heimat – hat in den letzten Jahren erheblich an Boden gewonnen und eine Debatte darüber ausgelöst, ob es sich dabei nicht einfach um eine weitere Erscheinungsform des Antisemitismus handelt.

von Ricki Hollander

und

Jetzt, wo die Debatte um die Ausweitung der israelischen Souveränität auf die jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria im Rahmen der Abraham-Verträge etwas abgeflaut ist, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf den rechtlichen Status dieser Territorien zu werfen. Das Bild, das sich dabei ergibt, mag überraschend sein. Mehr als ein Jahrhundert nach der Auflösung des Osmanischen Reiches regiert der Geist dieses Reiches weiter.

von Naomi Linder Kahn

Naher Osten: Die Gespenster der vergangenen Herrscher