Nicht Schutz, sondern Schikane: Wie uns das Reisen abgewöhnt werden soll

Nach der Panne mit der „Osterruhe“, für die sich Kanzlerin Merkel entschuldigen musste, um den Proteststurm zu stoppen, kam kurz darauf die Ankündigung von Merkel, dass sie „Himmel und Hölle in Bewegung setzen wolle“ um Urlaubsreisen ins Ausland zu verhindern. Das Grundgesetz hat jedoch noch einen gewissen Bestand, so dass die Hölle nicht in Form, eines Totalverbots entfesselt werden konnte.

Veröffentlicht: 29.03.2021, 09:36
von Vera Lengsfeld

(…) „Dass coronafreie Menschen so drangsaliert werden, hat mit Gesundheitsschutz nichts mehr zu tun. Seit einem Jahr gibt es weder die prognostizierten 1 Million Toten, noch gab es je eine Intensivbettenkrise. Die steigenden „Infektionszahlen“ hängen mit den rapide steigenden Testungen zusammen. Die so genannten Inzidenzen, die von der Politik als Entscheidungsgrundlage genommen werden, sind willkürlich und bilden das Infektions- oder Krankheitsgeschehen nicht ab. Eine Ausführliche Analyse dazu finden sie hier:

Es ist töricht, die Corona-Politik an Inzidenzwerten auszurichten

Die Zahl der Todesfälle ist in den letzten Wochen, trotz Fehlern bei der Impfkampagne merklich zurückgegangen. Die zerstörerischen Maßnahmen, die von der Politik verhängt werden, haben also nichts mit der Pandemie zu tun, die sich mit jedem Tag mehr als Schimäre erweist.“ (…)

https://www.freiewelt.net/blog/nicht-schutz-sondern-schikane-wie-uns-das-reisen-abgewoehnt-werden-soll-10084378/