Ulm: Verurteilung wegen Vergewaltigung

„Ulm. Wegen der Vergewaltigung einer 14-jährigen sind vier junge Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Angeklagten wurden am Montag vom Landgericht Ulm zu Gefängnisstrafen von jeweils mehr als zwei Jahren verurteilt, wie das Gericht am Montag bekannt gab.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die vier jungen Männer die Frau im Oktober 2019 in einer Flüchtlingsunterkunft in Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) zum Teil mehrfach vergewaltigt hatten.“ (Hervorhebungen GB)

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 16.3.2021, S. 28

siehe hierzu ergänzend:

Zwei Jahre Haft: Mildes Urteil für Asylbewerber nach Gruppenvergewaltigung

und

https://www.schwaebische.de/ueberregional/panorama_artikel,-vergewaltigung-in-ulm-haftstrafen-gegen-vier-maenner-_arid,11340493.html

Kommentar GB:

Ein Drama – in nur drei Sätzen.

In derselben Ausgabe findet sich an günstiger Stelle ein vergleichweise sehr langer Artikel mit Foto und der Überschrift:

„Eine Tortur“: Kommission fordert liberaleres Bleiberecht  – Die Kommission für Migration des Landtags, der Flüchtlingsrat und die Grünen kritisieren zu restriktive Bestimmungen für Asylsuchende. – HiAZ, ebd., S. 20

Die Grünen. Aha.