Indonesien: Die Toleranz nimmt ab

Stand: 04.04.2021 04:59 Uhr

Lange Zeit haben in Indonesien Christen und Muslime friedlich zusammengelebt – doch es gibt häufiger Übergriffe und Anschläge. Die Polizei hat den Schutz christlicher Kirchen über Ostern erhöht.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

„Das Land mit den weltweit meisten Muslimen war lange berühmt für seine religiöse Toleranz. „Einheit in Vielfalt“ ist das Motto des 260-Millionen-Einwohner-Staates, in dem der Islam zwar dominiert, aber nicht Staatsreligion ist. Doch das Klima für andere Religionen wird seit einigen Jahren zunehmend rauer.“ (…)

https://www.tagesschau.de/ausland/islamismus-indonesien-101.html

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.