Ursprung von SARS-CoV-2: US-Gesetz soll Geheimdienste verpflichten, alle Karten auf den Tisch zu legen

April 13, 2021  –  Michael Klein

“ “Nicht später als 180 Tage nachdem dieses Gesetz in Kraft getreten ist, soll der Director of National Intelligence in Abstimmung mit dem Außenminister … den zuständigen Ausschüssen des US-Congress einen Bericht vorlegen, in dem alle Informationen, die den Geheimdiensten zum Ursprung von SARS-CoV-2 vorliegen, zusammengestellt sind.”
Diese Passage findet sich in einem Gesetzentwurf, der am Mittwoch im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Senate besprochen werden wird: “A BILL to address issues involving the People’s Republic of China“, so der Titel des Gesetzentwurfes, den die Tagesordnung als “1. S. __, Strategic Competition Act of 2021” bezeichnet. Es ist nicht leicht, in den USA am Ball zu bleiben, wenn es um das geht, was sich im US-Congress ereignet. Der Gesetzentwurf als solcher umfasst 281 Seiten, die von Abschnitt I “Investitionen in eine wettbewerbsfähige Zukunft” bis zu Abschnitt V “Strategische Sicherheit gewährleisten” reichen. In Abschnitt II “Investitionen in Bündnisse und Partnerschaften” findet sich Sektion 214, die mit “Report on Origins of the COVID-19 Pandemic” überschrieben ist. Die entsprechenden Seiten finden sich am Ende dieses Textes.“ (…)

Ursprung von SARS-CoV-2: US-Gesetz soll Geheimdienste verpflichten, alle Karten auf den Tisch zu legen