Baerbock und ihr Lebenslauf

An entscheidender Stelle nutzte sie ihre Titel gnadenlos aus

Ulrich Reitz

22.05.2021 | 09:44
Völkerrechtlerin ja oder nein? Die Debatte um Annalena Baerbocks Lebenslauf ist inzwischen von der um ihre Nebenverdienste überlagert worden. Dabei sind noch viele Fragen unbeantwortet – auch weil die Grünen-Spitzenkandidatin ihren akademischen Grad an den entscheidenden Stellen ihrer Karriere immer wieder auffällig betont hat.

https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl/analyse-von-ulrich-reitz-baerbock-und-ihr-lebenslauf_id_13319744.html

Kommentar GB:

Daß sich Annalena Baerbock gegen Dr. Robert Habeck innerparteilich hat durchsetzen können, dürfte sich schlicht mit den internen, Frauen bevorzugenden Statuten der Grünen erklären lassen. Es kommt daher intern auf irgendwelche formale Qualifikationen gar nicht an, sondern allein auf das Geschlecht. Und das ist bei Baerbock weder männlich noch divers, sondern eindeutig weiblich.

Robert Habeck wußte das alles von Anfang an, weswegen es ihm jetzt schwerfällt, Kritik zu äußern. Er hätte einfach nicht zu den Grünen gehen dürfen; schwerer Fehler. Sonderlich leid tut er mir nicht, zumal ich ihn ebenfalls für ungeeignet halte.

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.