Juden-Hass und Islam-Verharmlosung

Peter Hahne, Gastautor / 16.05.2021

„Die Hamas-Raketen auf Israel entzaubern in diesen Tagen allen voran jene Christen und Parteien, die sich so gerne als Gutmenschen gerieren. Wer seinen Kopf nicht nur zum Haareschneiden hat, erkennt nach den Anschlägen, dass zwei prominente Hamburger recht hatten: Helmut Schmidt und Karl Lagerfeld. Der eine blieb noch im hohen Alter bei seiner These, dass die Kulturen des Islams und des Abendlandes „nicht kompatibel“ sind. Der andere empörte sich kurz vor seinem Tod in Richtung Kanzleramt: „Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen.“ Damit geißelte der Modezar mit überdeutlichen Worten Angela Merkels Flüchtlingspolitik.

Das konnte man als Verbitterung alter weißer Männer abtun, was dann auch erwartungsgemäß geschah. Spätestens heute wissen wir: Die Hanseaten haben recht. Unfassbar, wie verzweifelt versucht wird, trotz Raketen-Regens auf Tel Aviv das deutsche Sonnen-Ideal von der islamischen Friedensreligion nicht ankratzen zu lassen. Im Gegenteil! Kurzgefasst und im Klartext heißt das Geschwurbel von Spitzenpolitikern bis zum Hinterbänkler, von Kirchen und Medien nichts anderes als: Israel ist doch selbst schuld.“ (…) (Hervorhebung GB)

https://www.achgut.com/artikel/juden_hass_und_islam_verharmlosung

und

Phyllis Chesler, Gastautorin / 15.05.2021 /

Der Propagandakrieg gegen Israel
Wieder einmal machen die Medien Israel für einen Konflikt verantwortlich, den die Hamas begonnen hat.

https://www.achgut.com/artikel/der_propagandakrieg_gegen_israel

Hierzu ein Leserkommentar:

Jürgen Kempf / 15.05.2021
„Karl Lagerfeld hat es treffend formuliert: „Wir können nicht Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, so Karl Lagerfeld in einer französischen Talkshow. Ich selbst habe jahrelang in München direkt neben dem Jüdischen Zentrum in der Reichenbachstraße gewohnt.Mir gefallen die Israelis.Mein Tierarzt ist auch Israeli. Seit Jahren mache ich folgenden Vorschlag:Wer zu uns ins Land kommen will und Hilfe erwartet,der muß einen Eid schwören das er die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland und den Staat Israel anerkennt.Ist doch kein Problem. Wenn nicht,dann Abflug und Heimreise,so einfach ist das. Die Stadt Hagen hat die israelische Fahne abgehängt.Einfach widerlich.Einknicken vor dem islamistischen Mob. Die Polizei habe die Stadt Hagen allerdings darauf hingewiesen, dass die Israel-Flagge nach ihren Erkenntnissen innerhalb der muslimischen Gemeinschaft zu Unmut führe. Außerdem habe sie den Hinweis gegeben, dass es daher gegebenenfalls zu einer Eskalation kommen könne. Ja ne is klar aber der AfD Parteitag wurde aufgelöst weil 14 Menschen zuviel im Saal anwesend waren. Dieses Land ist einfach nur noch beschämend.“ –

sowie:

https://www.nzz.ch/international/deutschland/demonstration-vor-einer-synagoge-in-gelsenkirchen-der-judenhass-flammt-in-deutschland-wieder-auf-ld.1625062?reduced=true