Tote und Verletzte bei Messerattacke in Würzburg

Ein Mann hat in Würzburg scheinbar wahllos Passanten attackiert und mehrere Menschen getötet. Nach Polizeiangaben vom Freitag wurden zudem weitere Menschen verletzt.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/tote-und-verletzte-bei-messerattacke-in-w%C3%BCrzburg/ar-AALrVEl?ocid=msedgdhp&pc=U531

https://www.merkur.de/bayern/wuerzburg-messer-angriff-tote-opfer-polizei-taeter-video-bayern-soeder-passanten-zr-90825761.html

Kommentar GB:

Erstens: es war   k e i n e   Messerstecherei, wie in einigen Medien behauptet wurde, denn es wurde nur    e i n   Messer verwendet, mit einer bemerkenswerten Länge von 40 cm. Also eher ein Kurzschwert als ein Messer. Ein angeblich oder bisher zumindest namenloser „Mann“, ein Messer oder Kurzschwert und ein mörderischer Angriff. Daher verweise ich mit vermutlich geringem Irrtumsrisiko auf den Suchbegriff „Übermuslim“ im Medienspiegel. Siehe hierzu zahlreiche Beiträge dort:

Frankfurter Erklärung – Medienspiegel: Der Übermuslim

und

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/video-messerangriff-in-wuerzburg-drei-tote-mehrere-verletzte-a3543886.html

und

mit

Merkur: „Unfassbare Jagdszenen“ in Würzburg – „Passanten hetzen Täter“

und

mit

Kommentar GB:

Diese Blamage des Merkur bleibt an der Chefredaktion hängen. Und an der Politik, die dafür die formellen oder informellen Vorgaben geliefert hat. Man will einfach, wie man sprichwörtlich sagt, den Kopf weiter in den Sand stecken, damit wie blöde nicht gesehen und wahrgenommen und begriffen wird, daß es hier um den Islam als solchen geht, und zwar speziell um die koranische Programmierung der jeweils nachwachsenden Generation. Das ist die Wurzel des Übels. Und es  i s t  ein Übel, nichts weiter. Der Islam ist nichts Gutes! Seht es ein und zieht daraus die nötigen Konsequenzen. Das ist der zentrale Punkt.

und:

Kommentar Hartmut Krauss:

Irgendwas Neues?

„Da die in Deutschland in Politik und Medien nach wie vor vorherrschende Islamapologetik im Grunde mit ihrem Latein am Ende ist und sich nur noch aufgrund der notorisch untertänigen Duckmäuserei der einheimischen Bevölkerung im Sattel halten kann, versucht man nun die sich häufenden islaminspirierten und motivierten Gewalttaten und Terrorattacken als Handlungen von „psychisch Gestörten“ zu vernebeln und damit zu de-islamisieren. Doch jeder, der über einen klaren Verstand verfügt und einige Kenntnisse über die Inhalte und Konstitutionsmerkmale des Islam besitzt, muss diese abwegige Täuschung zurückweisen. Denn der regressive Versuch, die frühmittelalterlichen Sozialnormen des Islam angesichts einer umfassend veränderten Realität behaupten und überdies als absoluten Vorschriftenkanon durchsetzen zu wollen, ist unter den gegenwärtigen gesellschaftlichen Bedingungen der Spätmoderne stets zugleich ein psychopathologischer und politisch-ideologischer Sachverhalt. Islamisch-Sein und Psychopathisch-Sein fallen somit tendenziell zusammen. Das äußert sich in zugespitzter Form dann eben auch in den sich jetzt häufenden Fällen muslimischer Mord- und Gewalttaten, für welche die Merkel-Regierung einen erheblichen Teil der Verantwortung trägt.“

(25.07.2016)

http://www.gam-online.de/text-Islampsycho.html

 

„Bei einem anderen Gewaltverbrechen in Burgwedel bei Hannover, wo zwei Brüder, syrische Kontingentflüchtlinge, Ende März 2018 eine junge Frau mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hatten, sickerte ausnahmsweise einmal öffentlich durch, „was Sache ist“, zumeist aber systematisch verdunkelt wird und weshalb der gesamte islamapologetische und migrationspolitische Irrsinn konsequent überwunden werden muss. So hatte der Strafverteidiger von einem der Täter vor Prozessbeginn folgende aufschlussreiche Erklärung abgegeben. Auszug: „Der Beschuldigte kennt es aus seiner Kultur so, dass Konflikte mit dem Messer ausgetragen werden. Er beschreibt die regionalen Bräuche wie folgt: Wird man beleidigt, darf man zustechen. In schweren Fällen darf man die Person töten.“ Und: „Er führt aus, dass sein Verhalten nach den religiösen Anforderungen nicht zu beanstanden war und begreift nicht, weshalb er in Haft sitzen muss.““

 

13.09.2018

 

Die verdrängten Hauptgefahren: Zugewanderte Gewaltkriminalität und islamischer Rechtsextremismus

mit einer Anmerkung von R. I.:

Jibril A. weiß, daß im Islam  immer eine ausreichende Zahl von Muslimen den Dschihad führen muß, was unsere Idioten und Feiglinge „Islamismus“ nennen.

hierzu:

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/t%C3%B6dlicher-angriff-in-w%C3%BCrzburg-verd%C3%A4chtiger-bezeichnet-messerattacke-als-seinen-dschihad/ar-AALt06X?ocid=msedgdhp&pc=U531

und ein Essay:

26.06.2021
Wir dummen Hunde
von Dushan Wegner

Würzburg: Somalier tötet 3 Menschen, verletzt mehr. –

Fakt: Dass solche Leute in Deutschland sind und töten können, verdanken wir den Illusionen von Frauen wie Merkel, Roth oder Göring-Eckardt. Dass sie gestoppt werden, verdanken wir dem Mut von Männern.

https://www.dushanwegner.com/wir-dummen-hunde/

 

Kommentar GB:

Und die Grünen verhindern im Bundesrat soeben eine überfällige erleichterte Abschiebung.

Wie hirnvernagelt kann man eigentlich sein? Und wer wählt so etwas?