Bei „Gendersprache“ bleibt das ZDF unbelehrbar

„Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.“

Von Josef Kraus
Di, 20. Juli 2021

Offensichtlich dringt es nicht vor ins Sprachzentrum der Genderisten, dass biologisches Geschlecht und grammatisches Geschlecht nichts miteinander zu tun haben. Sonst könnte es nicht heißen „der Mond“, aber “die Sonne“ und „das“ Gestirn; „der“ Rabe“, aber „die“ Amsel oder „das“ Rotkehlchen.

Bei „Gendersprache“ bleibt das ZDF unbelehrbar

Kommentar GB:

Die sogenannte Gendersprache ist ein Dekadenzdeutsch, das von kleinen und kleinsten Minoritäten – die leider über politischen Einfluß verfügen – gefördert wird: es handelt sich um ein exemplarisches Schein- und Luxusproblem. Auf individueller Ebene wirkt es als Nervensäge – und ist dementsprechend unbeliebt; ganz abgesehen davon, daß es sich gesellschaftlich schlicht um kompletten Unsinn handelt, der leider nichts als schädlich ist, weil er völlig unnötig Ressourcen aller Art bindet, die besser für reale Probleme verwendet würden.

https://www.bz-berlin.de/deutschland/riesige-mehrheit-gegen-gender-sprache-in-medien