Chronik des Irrsinns – der Juli

Claudio Casula / 31.07.2021

„Der siebte Monat des Jahres geht zu Ende, also das siebte Zwölftel eines Irrsinns.

Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der Chronist kommt kaum hinterher.

Lesen Sie, staunen Sie!

Ein Augsburger Polizist wird zu einer Geldstrafe von 4.400 Euro verurteilt, weil er auf seinem öffentlich sichtbaren Facebook-Profil das Gesicht der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) mit einem Pferdehintern verglichen hat.

„Das geht zu weit“, entschied Richterin Rita Greser.

Das Pferd blieb offenbar ohne juristische Vertretung.“ (…)

(…) „In der Süddeutschen Zeitung wird Ayaan Hirsi Ali tatsächlich „Frauenfeindlichkeit“ (!) unterstellt; ihr neues Buch „Beute“, in dem sie u.a. sexuelle Gewalt muslimischer Zuwanderer gegen Frauen anprangert, ist für die Rezensentin Sonja Zekri ein „Ärgernis“, weil islamkritisch. Zekri findet auch, dass Ayaan Hirsi Ali „die westliche Gesellschaft verklärt“. Frage: Welche ist Deutschlands widerlichste überregionale Zeitung und warum ist es die SZ?“ (…)

„Mark Runge, AfD-Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft, stirbt mit 38 Jahren, er hinterlässt Frau und drei Kinder. Auf Facebook postet der Bremer SPD-Lokalpolitiker Peter Nowack wenig später: „Einer weniger.“ (…)

„In der Ruhrgebiets-Großstadt Essen (600.000 Einwohner) befinden sich genau drei positiv auf das Corona-Virus Getestete auf der Intensivstation – also 0,0005 Prozent. Aber schön weiter die Maske tragen und impfen lassen! Alle!“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/chronik_des_irrsinns_der_juli