Mutmaßlicher Attentäter von Würzburg in Psychiatrie untergebracht

Per 24matins.de mit AFP,  veröffentlicht am 20 Juli 2021 um 18:17 Uhr.

Der mutmaßliche Attentäter von Würzburg ist am Dienstag in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Eine Begutachtung habe die Einschätzung ergeben, „dass der Beschuldigte zur Tatzeit möglicherweise schuldunfähig war“, teilten das bayerische Landeskriminalamt (LKA) und die Generalstaatsanwaltschaft München gemeinsam mit. Das Amtsgericht Würzburg hatte demnach bereits am vergangenen Donnerstag auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft die Unterbringung des Mannes in der Klinik angeordnet.

https://www.24matins.de/topnews/eins/mutmasslicher-attentaeter-von-wuerzburg-in-psychiatrie-untergebracht-262260

und

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-07/messerangriff-wuerzburg-psychiatrie-schuldunfaehigkeit

Kommentar GB:

Die Leserkommentare in der ZEIT fallen durch ausgeprägte Unkenntnis über den Islam auf.

Es geht – wie zahlreiche sehr ähnlich gelagerter Fälle in Europa zeigen – um den koranisch gebotenen Djihad.

Es handelt sich m. E. eindeutig um den Fall eines koranisch inspirierten „Übermuslims“,

was einen zugleich vorhandenen pathologischen Sachverhalt überhaupt nicht ausschließt.

Der Djihad soll offiziell und medial weiterhin verleugnet werden. Darum geht in Artikel wie dem in der ZEIT.

Siehe hierzu ausführlich und mit Literaturangabe:

Der Übermuslim von Würzburg: Islamischer Djihad in Würzburg